folge uns auf Facebook!

Die überparteiliche Organisationsplattform 12. März (Datum der nationalsozialistische Machtübernahme in Österreich) ruft zu einer Kundgebung auf

Die nationalsozialistische Machtübernahme in Österreich jährt sich am 12.3.2013 zum 75. Mal. Doch noch im Wahljahr 2013 gibt es Abgeordnete mit einem bedenklichen Verhältnis zur NS-Terrorherrschaft – wie Martin Graf:
Er ist Obmann der FPÖ-Donaustadt, die die Benennung einer Straße nach Anne Frank ablehnt.
Und er bleibt Mitglied der Burschenschaft Olympia – Wo ein Sänger von Texten wie „bei 6 Millionen Juden, da fängt der Spaß erst an“ auftrat.
Graf ist in der FPÖ kein Einzelfall. (gesamter Text (c) Mag. Heinz Berger )Daher ruft ein Bündnis aus allen politischen und gesellschaftlichen Lagern zu einer Kundgebung mit folgenden RednerInnen auf:
Cécile Cordon (Autorin, ehem. GR),
Pater Albert Gabriel (Pfarre Donaucity),
Friedl Garscha (Wiener KZ-Verband),
Elisabeth Ben David Hindler (Steine der Erinnerung),
Georg Högelsberger (Schüler_innenvertreter),
Albrecht Konecny (ehem. NR, BR, Europa-Abgeordneter),
Dora Schimanko (Zeitzeugin).

hakenkreuz

Wann und wo: Dienstag, 12. März 2013, 18-19Uhr Platz vor der Donaucitykirche (vis à vis U1-Kaisermühlen) 

 

Kategorien