folge uns auf Facebook!

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: Start für „Wohnen im Donaufeld“

 Neues, familienfreundliches Wohnprojekt mit 272 geförderten Mietwohnungen in der Donaustadt

Die neue Wohnhausanlage des Bauträgers Österreichisches Siedlungswerk (ÖSW) in der Donaufelder Straße 148-150 zeichnet sich durch ein vielseitiges Wohnungsangebot, das sowohl Geschoss- als auch Maisonette-Wohnungen umfasst, sowie großzügige Freibereiche aus. Heute, Mittwoch, wurde der Großteil der Wohnungen – einige sind noch frei – bezogen. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirksrätin Sonja Halla, ÖSW-Vorstand Wolfgang Wahlmüller sowie die ArchitektInnen Elsa Prochazka, Gerhard Müller und Peter Raab begrüßten die frischgebackenen BewohnerInnen in ihrem neuen Zuhause.Die Wohnhausanlage „Wohnen im Donaufeld“ wurde mit Unterstützung von beträchtlichen Mitteln aus der Wiener Wohnbauförderung realisiert. „Fördermittel, die – wie dieses Wohnprojekt erneut beweist – sehr effizient eingesetzt werden. Denn von der Stadt Wien werden ausschließlich Wohnbauvorhaben, die anspruchsvolle Qualitätsstandards bieten, finanziell unterstützt. Der Einsatz der Fördermittel – beim Projekt ,Wohnen im Donaufeld‘ waren es konkret 11 Mio. Euro – kommt den Bewohnerinnen und Bewohnern direkt in Form von kostengünstigen, um rund ein Drittel reduzierten Mietpreisen, zugute“, erklärte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig bei der Übergabe des Wohnprojekts, in das Großfamilien genauso wie Paare und Singles einzogen.

„In der Donaustadt entstehen viele geförderte und damit auch qualitativ hochwertige Wohnungen. Knapp 2.000 solcher neuer Wohnungen sind derzeit in Bau. Es freut mich, dass ein weiteres, beispielhaftes Projekt fertig gestellt wurde und wir zahlreiche neue Donaustädter Bezirksbewohnerinnen und Bewohner begrüßen dürfen“, unterstrich Bezirksrätin Sonja Halla in Vertretung von Bezirksvorsteher Nobert Scheed.

ÖSW-Vorstand Mag. Wolfgang Wahlmüller betonte: „Einen wesentlichen Faktor für die Zufriedenheit der Bewohner in ihrem neuen Zuhause stellt neben der wunderschönen ruhigen Lage, einer tollen Architektur und den qualitativ hochwertigen Wohnungen auch das Konzept der geförderten Wohnungen dar. So wird dafür gesorgt, dass Wohnprojekte auch in besten Lagen mit einer guten Verkehrsanbindung erschwinglich bleiben.“

Wohnhaus mit Wohlfühlfaktor

Das ÖSW-Projekt in der Donaufelder Straße überzeugt mit familienfreundlicher Gestaltung, großzügigen Freibereichen und moderner Architektur nach den Plänen der ARGE Elsa Prochazka Architekturbüro und Baumschlager Eberle ZT GmbH. Das vielfältige Wohnungsangebot in Größen zwischen 54 und 123 m2 (2 bis 4 Zimmer) eignet sich sowohl für Alleinlebende und Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen verfügen über individuelle Freiräume wie Loggien, Patios oder Terrassen. Das Projekt punktet aber auch hinsichtlich der Ausstattung mit Parkettböden in den Wohnräumen, Holz-Alu-Fenstern und einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Diese Merkmale sorgen für eine angenehme Wohnatmosphäre. Auf eine familienfreundliche Gestaltung wurde besonderes Augenmerk gelegt. Im Innenhofbereich finden kleinere Kinder ausreichend Raum für Spiel und Bewegung. Für größere Kinder hat Architektin Elsa Prochazka einen weitflächigen und teils in die offene Erdgeschosszone reichenden Spielbereich eingeplant. Die großzügigen Freibereiche und Gemeinschaftsterrassen bieten auch den Erwachsenen viel Platz für Ruhe und Entspannung. Die Wohnhausanlage ist außerdem mit Waschküchen, Kinderwagen- und Fahrradabstellräumen sowie Tiefgarage ausgestattet. Ein Verbrauchermarkt und eine Trafik im Erdgeschoß tragen zu einer guten Nahversorgung bei.

Optimale Infrastruktur

Auch die Infrastruktur des Projektes kann sich sehen lassen: Im nahe gelegenen Donauzentrum, Wiens größtem Shopping- und Entertainmentcenter, findet nicht nur das Shoppingherz alles, was es begehrt. Hier können auch unterhaltsame Kinoabende verbracht werden. Sportlich Aktive werden sich über die Naherholungsgebiete im Umfeld wie Alte Donau, Neue Donau sowie den Donaupark freuen. Schulen, Kindergärten, Ärzte und Apotheken befinden sich ebenfalls in der Nähe. Die öffentliche Verkehrsanbindung erfolgt über die Linie 26 zur U1/Kagraner Platz bzw. zum Knoten Floridsdorf. Dort befinden sich U6, S-Bahn sowie die Straßenbahnlinien 30 und 31.

Service

Für die 272 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel ca. 496 Euro/m2, die monatliche Miete beginnt bei ca. 7,17 Euro/m2 (inklusive BK und USt.).

In der Wohnhausanlage „Wohnen im Donaufeld“ sind noch Wohnungen frei. Von fast jedem Wohnungstyp gibt es für Schnellentschlossene noch freie Wohnungen im Angebot! Informationen dazu gibt es beim Wohnservice Wien und beim Bauträger ÖSW.

Wohnservice Wien 2., Taborstraße 1-3 Tel.: 01/24 503-25800 E-Mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at www.wohnservice-wien.at

ÖSW 8., Feldgasse 6-8 Tel.: 01/401 57-0 E-Mail: office@oesw.at http://www.oesw.at/immobilienangebot/in-bau/Objekt/Donaufelder-Strasse.html

Kategorien