folge uns auf Facebook!

Start für Standortentwicklung auf Waagner Biro Gründen

Scheed und Brauner legen Grundstein für STAR22: zwei neue Bürokomplexe – Fertigstellung 2013 – Arbeitsplätze für 1.100 Menschen

Wo früher Maschinen und Stahlteile hergestellt wurden sollen schon bald Büros, Wohnungen und die dazugehörige Infrastruktur für neues Leben sorgen. Als Kernprojekt auf dem weitläufigen ehemaligen Waagner-Biro-Gelände im 22. Bezirk errichten Wien Holding und Wirtschaftsagentur Wien gemeinsam mit der Bank Austria Real Invest und der HGS Industrieanlagenerrichtungs- und Verwertungs GmbH zwei Bürokomplexe, die unter dem Titel STAR22 laufen. Nach der Fertigstellung im Jahr 2013 werden dort bis zu 1.100 Menschen arbeiten.

Grundsteinlegung STAR22 (v.li.n.re.): BV Norbert Scheed, Vbgmin Mag.a Renate Brauner, GF Wirtschaftsagentur Wien Mag. Gerhard Hirczi, GFin Wien Holding Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak

Der Auftakt für die Realisierung erfolgte am Montag mit der Grundsteinlegung für die beiden STAR22-Bürokomplexe, die von Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag. a Renate Brauner gemeinsam mit Wien Holding Geschäftsführerin Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak sowie dem Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien Mag. Gerhard Hirczi und dem Bezirksvorsteher der Donaustadt Norbert Scheed vorgenommen wurde.

„Mit STAR22 als Kernprojekt setzen wir den entscheidenden Impuls dafür, dass sich aus dem 140.000 Quadratmeter großen Gebiet – das ist so groß wie 20 Fußballfelder – ein neues Zentrum zum Arbeiten, Wohnen und Wohlfühlen in Neu-Stadlau entwickeln kann. Wien Holding und Wirtschaftsagentur Wien verstehen sich dabei als Motor, der Initiativen setzt, mit Projekten beginnt und den Boden für andere Projektentwickler aufbereitet sowie darauf achtet, dass die Entwicklung auch mit den stadtplanerischen und wirtschaftsstrategischen Zielsetzungen harmoniert. Das Konzept funktioniert, denn in unmittelbarer Nachbarschaft werden auch ein Pflegeheim der Caritas, Bauprojekte verschiedener Wohnbauträger sowie das Studierendenheim base22 entstehen“, so Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner bei der Grundsteinlegung.

Entwicklungsschub für Stadlau

„Mit Projekten wie STAR22 und der Verlängerung der U-Bahnlinie U2 hat der Zug, der die Donaustadt in die Zukunft führt, ganz kräftig an Tempo gewonnen. Besonders freut mich, dass die Vielfalt der Projekte und der Projektentwickler dazu führt, ein „neues“ Stadlau entstehen zu lassen, in dem von vornherein auf die verschiedensten Bedürfnisse der Gesellschaft Rücksicht genommen wird: Leistbare Wohnungen für Jung und Alt, Einrichtungen für pflegebedürftige Menschen, Bürokomplexe und Flächen für die Ansiedlung von Betrieben: Das bringt für Stadlau und die Donaustadt insgesamt Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und nicht zuletzt mehr Lebensqualität“, so Norbert Scheed, Bezirksvorsteher des 22. Bezirks.

Ehemaliges Gewerbegebiet erhält völlig neuen Charakter

Schon im Vorjahr sind erstmals die Bagger auf dem Areal der Waagner Biro Gründe aufgefahren. Wo sich jetzt noch die riesige Baugrube befindet, wird das Kernprojekt STAR22 realisiert. „Die beiden Bürokomplexe entstehen bis zum Jahr 2013 auf einer Grundfläche von 20.000 Quadratmetern mit einem Investvolumen von 70 Millionen Euro“, erklärt Wien Holding Geschäftsführerin Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak.

Dem ehemaligen Gewerbegebiet wird mit Fertigstellung der aktuell geplanten Gebäude ein völlig neuer Charakter verliehen. Der gesamte Komplex ist offen konzipiert, es gibt mehrere Zugänge und großzügige, gartenarchitektonisch gestaltete Grünflächen sowie eine zentrale Piazza, die zum Flanieren oder einfach zum Verweilen einlädt. Gleichzeitig wird auch die notwendige Infrastruktur von den Grünanlagen über eine Tiefgarage mit rund 290 Stellplätzen bis hin zur Nahversorgung geschaffen. „Das ist uns ein ganz besonderes Anliegen, denn wie bei allen unseren Immobilienprojekten geht es uns als Wien Holding auch bei der Entwicklung in Neu Stadlau darum, das gesamte Umfeld aufzuwerten und die Lebensqualität zu steigern. Die Menschen, die hier Arbeiten und Wohnen, sollen sich wirklich wohlfühlen“, so Oblak weiter.

Wirtschaftsagentur Wien federführend in der Entwicklung des Wirtschaftsandorts

Die Entwicklung der beiden Bürokomplexe erfolgt durch die Wien Holding und die Wirtschaftsagentur Wien. „Die Wirtschaftsagentur Wien ist zu einem erheblichen Anteil an der Errichtung der beiden Bürogebäude und einer Garage auf dem Areal der ehemaligen Waagner-Biro Gründe beteiligt. Mit dem Projekt ‚Star22‘ zeigen wir einmal mehr, dass wir die Entwicklung und den Ausbau des Wirtschaftsstandorts Wien konsequent vorantreiben: durch Förderungen, Beratungen und – wie in diesem Fall – durch die Errichtung betrieblicher Infrastruktur“, betont Mag. Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien. Weitere Partner sind Bank Austria Real Invest und die HGS Industrieanlagenerrichtungs- und Verwertungs GmbH.

STAR22 Bürokomplexe: Spannende Architektur – Büros zum Wohlfühlen

Die beiden Bürokomplexe werden an der Ecke Erzherzog Karl Straße / Stadlauerstraße errichtet. Die beiden Gebäude sind durch eine Brücke miteinander verbunden. Von der Stadt aus betrachtet, bilden die beiden markanten Baukörper ein großes Tor, das sozusagen den Eingang zum Areal markiert. Jeder der Bürokomplexe besteht aus einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss und acht Obergeschossen. Keines der Gebäude ist höher als 35 Meter. Der gesamte Baukörper wirkt leicht und dynamisch in seiner Erscheinung. Dazu trägt auch die Fassade maßgeblich bei, die als flächenmäßig kompakte Glasfassade gestaltet ist. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die vorgehängte Tafelstruktur der Fassadenplatten, deren zehn verschiedene Grauwerte, je nach Einstrahlungsintensität der Sonne die Fassade wie einen Kristall schimmern lassen, und so dem Gebäude zu einer ganz speziellen visuellen Dynamik verhelfen.

Die Büros zeichnen sich durch eine besondere Flexibilität aus. Klassische Einzelbüros sind genauso möglich wie durchgehende Großraumbüros oder moderne Kombibüros. So kann von den Mietern bei der Gestaltung der Büros jederzeit auf veränderte logistische Abläufe flexibel reagiert werden. Die Belichtungsflächen sind so abgestimmt, dass die gesamte Trakttiefe vom Tageslicht durchflutet wird. Und es gibt jede Menge Platz auch für Besprechungs- und Projekträume, Archive und Teeküchen oder LAN-Räume. Geplant wurden die beiden Bürokomplexe von BUS Architekten (Bauteil A) und archigards (Bauteil B).

Erste Mieter bereits fix

Nach der Fertigstellung im Jahr 2013 werden in den beiden Bürokomplexen rund 1.100 Menschen arbeiten. Die ersten Mieter sind bereits im Frühjahr 2011 fixiert worden. So wird in den Bürokomplex 1 das neue IKT-Zentrum der Stadt Wien einziehen. Die Magistratsabteilung 14 – Automationsunterstützte Datenverarbeitung, Informations- und Kommunikationstechnologien – wird hier Büros, das Rechenzentrum und Schulungsräume einrichten. Auch der erste Mieter für den Bürokomplex 2 ist bereits fix: Der Krankenanstaltenverbund wird hier seine IT-Abteilung ansiedeln.

Beste Nachbarschaft: Student Hostel, Pflegeheim der Caritas und Wohnbauten

Neben dem Kernprojekt STAR22 werden auf dem Waagner Biro-Areal noch mehrere weitere Neubau-Projekte realisiert. So errichtet die Heimbau für die Caritas am Standort ein geriatrisches Pflegeheim, der Spatenstich dafür erfolgt am 7. Juli 2011.

Am Standort wird von der Heimbau weiters ein neues Student Hostel für das Wien Holding-Unternehmen „Base – Homes for Students“ errichtet. Das so genannte base22 wird entlang der Stadlauerstraße gebaut auf einer Gesamtfläche von mehr als 13.000 Quadratmetern. In dem in sich geschlossenen Gebäudeensemble sind etwa 370 Zimmer und 24 Wohnungen für StudentInnen geplant, inklusive umfassender Infrastruktur. Der Baubeginn bei base22 ist noch im Jahr 2011 geplant, die Eröffnung für 2013. Im Untergeschoss des base22 werden auch Nahversorgungseinrichtung wie verschiedene Shops und ein Supermarkt geschaffen.

Außerdem werden mehrere Wohnbauten auf den Waagner Biro-Gründen geplant, zum Beispiel von der GESIBA und der GEWOG. Ebenfalls auf dem riesigen Waagner Biro-Areal wird derzeit am Projekt OASE22 gebaut. Vier verschiedene Bauträger – GESIBA, ÖSW, BUWOG und ÖSG – errichten gemeinsam einen Wohnpark, der auf moderne Lebensbedürfnisse zugeschnitten ist und einen optimalen Mix aus hoher Wohnqualität, Gemeinschafts- und Sozialeinrichtungen sowie eine Erholungsfunktion bietet. Besonderer Wert wird dabei auch auf die Bedürfnisse älterer BewohnerInnen gelegt.

Areal ausgezeichnet erschlossen

Das Areal auf den früheren Waagner Biro Gründen ist von der Erzherzog-Karl-Straße und der Stadlauer Straße begrenzt und verkehrstechnisch optimal erschlossen. Straßenbahn, Autobus und Schnellbahn befinden sich in unmittelbarer Nähe, genauso wie die Stadtautobahn A23. Seit Spätsommer 2010 fährt auch die verlängerte U-Bahnlinie U2 bis zur Aspernstraße. Sie hat auch unweit des STAR22-Areals eine Station in Stadlau erhalten, wo für die U2 und die Schnellbahnlinie S80 ein neues, gemeinsames Stationsgebäude errichtet wurde.

Kategorien
Veranstaltungen
Wintersonnwendfeier des Kulturringes 22
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events
Toni's Inselgrill, Raffineriestraße, KG Stadlau, Donaustadt, Wien, 1220, Österreich