folge uns auf Facebook!

Sauberer Strom für Deponiebetrieb in der Donaustadt

Schon seit langem setzt die MA 48 auf die Kraft der Sonne und andere alternative Energieformen: Nun „blüht“ auf der Deponie eine Solaranlage in Form einer 5 m hohen Blume. Bei Inbetriebnahme fächert sich die Blume auf und richtet sich nach dem Sonnenstand aus. „Die Solarblume wird mittels GPS geführt und erzeugt dadurch immer ein Maximum an Strom aus Sonnenlicht“, freut sich Umweltstadträtin Ulli Sima über die neue Anlage. Mit ihr werden pro Jahr ca. 3.000 kWh Strom erzeugt. Der Strom wird für den Deponiebetrieb genutzt.

„In der Donaustadt wird Nachhaltigkeit gelebt“, so Bezirksvorsteher Norbert Scheed, „die Deponie Rautenweg ist eine High-Tech-Anlage und die Solarblume ein weiteres Highlight modernster Technik.
Die Deponie, die mit ihren 60 ha so groß ist, wie 85 Fußballfelder, wird zur Ablagerung von aufbereiteten Verbrennungsrückständen aus den modernen Müllverbrennungsanlagen verwendet.
Seit 2009 gelangt kein unbehandelter Restmüll mehr auf die Deponie Rautenweg.

Solarblume;  StRin Ulli Sima; BzVst. Norbert Scheed;

Ulli Sima und Norbert Scheed vor der Solarblume

Kategorien