folge uns auf Facebook!

Neues Leitsystem für BesucherInnen im Nationalpark Donau-Auen

Gemeinsames Projekt von Forstamt der Stadt Wien und Nationalpark Donau-Auen GmbH.
Ab sofort gibt es im Nationalpark Donau-Auen ein neues Informations- und Leitsystem für BesucherInnen. Hunderte Wegweiser und Informationstafeln wurden seit Frühjahr 2013 im Nationalpark installiert – die arbeitsintensive Schlussphase eines mehrjährigen Großprojektes. Wiens Forstdirektor Andreas Januskovecz und Nationalparkdirektor Carl Manzano stellten heute beim Nationalpark-Eingang Dechantweg, Lobau, die neuen Tafeln und Wegweiser vor. 

„Es freut mich besonders, dass es jetzt im gesamten Nationalpark Donau-Auen, also im Wiener und im niederösterreichischen Teil, ein einheitliches Orientierungssystem für Wanderinnen und Wanderer gibt. Das neue Leitsystem bietet den Besucherinnen und Besuchern interessante Wanderrouten durch die faszinierende Aulandschaft“, so Forstdirektor Andreas Januskovecz.

Nationalparkdirektor Carl Manzano ergänzt: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Besucherinnen und Besucher verstärkt für die Nationalpark-Themen zu sensibilisieren. Das neue Leitsystem liefert viel Information zu den Besonderheiten der einzelnen Gebietsabschnitte, zur naturschutzverträglichen Freizeitnutzung und zu den Aufgaben der Nationalpark-Verwaltung. Ich würde mich freuen, wenn dieses Informationsangebot von vielen Gästen genutzt wird und damit langfristig ein tieferes Verständnis für den Lebensraum Donau-Auen erreicht werden kann.“

 

lobau-20131010_04

Forstdirektor Andreas Januskovecz und Nationalparkdirektor Carl Manzano (c) Nationalpark Donau-Auen/Kracher

Hunderte Wegweiser und Info-Tafeln

Das neue Informations- und Leitsystem wurde in gemeinschaftlicher Arbeit von MA 49 – Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien, den Österreichischen Bundesforsten (Öbf) und der Nationalpark Donau-Auen GmbH entwickelt. Das Projekt wurde 2009 gemeinsam beschlossen und im Rahmen der EU-Förderschiene „Entwicklung für den ländlichen Raum“ kofinanziert. Die Montage der Tafeln erfolgte in den vergangenen Monaten sukzessive durch die MitarbeiterInnen der Nationalpark-Forstverwaltungen Lobau (MA 49) bzw. Eckartsau (ÖBf), die Arbeiten werden in wenigen Tagen beendet sein.

Daten und Fakten:

-> 67 Informationstafeln und 393 Wegweiser für Wien
-> 96 Informationstafeln und 328 Wegweiser für NÖ
-> ca. 2.100 Laufmeter Lärchenholz, 1.800 Montageklemmen, 300 m2 Holzplatten, 550 Stück Metallabdeckhauben, 360 Laufmeter Montagerohr

Der Nationalpark Donau-Auen

Die Donau-Auen zwischen Wien und Bratislava sind die letzte intakte Flussauenlandschaft Mitteleuropas und Lebensraum für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Durch die Unterschutzstellung der Donau-Auen 1996 als Nationalpark wurde die ökologisch bedeutende Landschaft nachhaltig gesichert. Das Nationalparkgebiet umfasst insgesamt 9.300 Hektar auf Wiener und auf niederösterreichischem Gebiet, davon besitzt Wien mit der Oberen und Unteren Lobau ca. 3.000 Hektar.

Durch spezielle Pflege und Bewirtschaftung ist der langfristige Schutz dieser Lebensräume gewährleistet. Neben dem Arten- und Lebensraumschutz stellen der Erholungsfaktor und die Umweltbildung wichtige Bereiche in der Nationalparkbewirtschaftung dar. Durch gezielte Besucherlenkung soll Freizeitnutzung und Naturschutz in Einklang gebracht werden.

Kategorien