folge uns auf Facebook!

Neue Züge für Linie U6 aus der Donaustadt im Fahrgastbetrieb

Fünf zusätzliche Züge für dichtere Intervalle zur Hauptverkehrszeit ab Herbst
Die laufende Modernisierung des Fuhrparks bei den Wiener Linien schreitet weiter voran. Mit 17. April sind zwei neue U-Bahnzüge für die Fahrgäste der Linie U6 im Einsatz. Insgesamt fünf U-Bahnzüge werden die Flotte der U6 noch in diesem Jahr verstärken. Mit den neuen Zügen können die Wiener Linien die Intervalle zur Hauptverkehrszeit zwischen 6:30 Uhr und 9:00 Uhr weiter verdichten. Ab Ende Oktober steht dann planmäßig alle 2,5 Minuten eine U-Bahn bereit. Für die Fahrgäste bedeutet das mehr Platz, kürzere Wartezeiten und damit mehr Komfort in den Fahrzeugen. Von den neuen U6-Zügen profitieren aber nicht nur die Fahrgäste. „Die Fertigung der Fahrzeuge im Wiener Bombardier-Werk in der Donaustadt sichert 650 Arbeitsplätze und untermauert damit den hohen Stellenwert des Wirtschaftsstandorts Wien“, so Öffi-Stadträtin Renate Brauner. Insgesamt 60 Millionen Euro werden in die Modernisierung des U6-Fuhrparks investiert.

Mehr Komfort für die U6

74 Millionen Fahrgäste waren 2013 zwischen Siebenhirten und Floridsdorf mit der U6 unterwegs. „Mit den neuen Zügen können wir das Angebot gerade in der stark frequentierten Hauptverkehrszeit deutlich verbessern“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

U6-Züge am neuesten Stand der Technik

Die U6-Züge der neuesten Generation sind klimatisiert und mit Videoüberwachung ausgestattet. Mit dem Einsatz von LED-Lampen im Innenraum und Bremsenergie-Rückspeisung sind die Züge besonders energiesparend unterwegs. LED-Lampen verbrauchen 50 Prozent weniger Energie als herkömmliche Leuchtstoffröhren und weisen zudem eine deutlich längere Lebensdauer auf. Die Energieeinsparung pro U6-Zug beträgt ca. 12.000 kWh pro Jahr – das entspricht dem Jahresenergieverbrauch von vier Haushalten.

 

Neue Züge für die Linie U6

Neue Züge aus der Donaustadt ( (c) Wiener Linien / Thomas Jantzen)

Kategorien