folge uns auf Facebook!

Donaustädter Gemeiderat Nevrivy als Trainer, Peschek als Stürmer – morgen im Ernst Happel Stadion

Reminder – Fußballmatch Wiener SPÖ gegen Schweizer Polit-Delegation
Torschuss statt Ausschuss: Politiker am Ball
Ein Fußballspiel der besonderen Art findet morgen, Samstag 3. Mai 2014, um 10.00 Uhr, auf einem der Trainingsplätze des Ernst-Happel-Stadions statt. Es spielt erstmals die Mannschaft des „FC ROTES Wien“ gegen die „Fußballsektion“ des Stadtparlaments von St. Gallen/CH. Den Ankick vollführt Bezirksvorsteher Charly Hora.

Der Besuch der Schweizer StadtpolitikerInnen in Wien und ihr Wunsch, gegen eine Wiener Auswahl zu „tschutten“, war Anlass für den Rathausklub der SPÖ Wien, ein Fußballteam ins Leben zu rufen. Die Liste der kickenden Politiker ist lang- und gespickt mit prominenten Namen: Neben dem trippelnden Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, dem linken Spielmacher, Kapitän und Lehrlingssprecher Christoph Peschek streift sich auch der routinierte Stürmer Kai Jan Krainer,SPÖ-Finanzsprecher im Parlament, das Trikot mit dem Wiener Wappen über. Unterstützt wird die Polit-Elf von Tormannlegende, ORF-Sportexperten und ehemaligen Nationalgoalie Helge „Handschuh“ Payer.

Die sportliche Leitung des Clubs übernehmen Bürgermeister Michael Häupl (als Präsident) und Gemeinderat Ernst Nevrivy (als Cheftrainer). Sie tragen die Letztverantwortung für das sportliche Abschneiden der Roten auf dem Grün.

Dass bei allem die Freude im Vordergrund stehen soll, unterstreicht Kapitän Christoph Peschek: „Fußball lehrt Teamfähigkeit, das Einhalten von Spielregeln und Respekt vor dem anderen. Beste Voraussetzungen also, für das Funktionieren einer Gesellschaft. Selbstverständlich stehen Spaß und Freude an Sport und Spiel im Vordergrund. Wir freuen uns schon sehr darauf!“

Der Gegner aus St. Gallen hat nach einigen Angaben ein paar Weitsichtige, ein paar Flinke, einen Schwergewichtigen, ein paar Aufbauer. Der Altersschnitt ist ca. 45 Jahre, der Bremsweg jedes Einzelnen doppelt so lange als gefühlt.

Trainer Nevirvy fordert daher eiserne Disziplin: „Die Liegestütze fürs Zuspätkommen werden vor dem Anpfiff im Mittelkreis absolviert, was sicherlich eine zusätzliche Animation fürs rechtzeitige Erscheinen ist. Auch die Kondition muss noch verbessert werden. Einige Spieler laufen derzeit nicht mehr als einen Kilometer (hier ist der Weg von und zu den Kabinen mit einberechnet).“

Auch die Kadereinberufung bedeute noch keinen Fixplatz: „Dressenwünsche mit der Größe XXL erhöhen exorbitant die Wahrscheinlichkeit, den Großteil des Matches von der Bank aus zu beobachten. Wer überhaupt dicker als ich ist, wird nur zum Mannschaftsfoto zugelassen. Wer aber beim Testspiel von Strafraum zu Strafraum läuft und sich nicht den Knöchel dabei bricht, der hat ein Leiberl. Ich gehe von einem sicheren Sieg gegen die Schweiz aus und sollten wir doch verlieren, ist keinesfalls der Trainer schuld“, erklärt Nevrivy.

HINKOMMEN UND ANFEUERN ERWÜNSCHT!

Wir laden die VertreterInnen der Medien dazu herzlich ein Datum: Samstag, 3. Mai 2014, 10:00 – 11:45 Uhr 09:45 Uhr Mannschaftsfoto Ort: Spielfeld 2, Ernst-Happel-Stadion, Meiereistraße 7, 1020 Wien

Der Eintritt ist frei, eine Festwirtschaft steht zur Verfügung. Der Erlös kommt dem ASKÖ-Landesverband WAT (Behindertensport) zu Gute.

Kategorien
Veranstaltungen
„GEH-CAFÈ - „Mitten um urbanen Dorf – eine Grätzeltour durch die Seestadt aspern“
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events Seestadt Aspern
Seestadt Aspern