folge uns auf Facebook!

Aus der Redaktion: Der Neujahrsvorsatz für alle Donaustädter Impfgegner: Nachdenken und impfen lassen!

Auch in der Donaustadt soll es a die sogenannten „Ansteckungsparties“ geben. Eltern die ihre Kinder nicht impfen lassen, sondern sie absichtlich von anderen, mit Krankheit infizierten Kindern, anstecken lasen. Wohl eine klare Straftat, verantwortungslos und einfach idiotisch. Die „impfbare“ Krankheit Masern, wenige harmlos als gedacht:

Zitat:
http://www.netdoktor.at/krankheit/masern-bei-kindern-7733

„Bei Masern handelt es sich um eine sehr ansteckende und weltweit verbreitete Krankheit. Verursacher ist das Masern-Virus. Die Erkrankung hinterlässt lebenslange Immunität, verursacht aber häufig schwere Komplikationen. Masern sind – entgegen einer weit verbreiteten Meinung – keine harmlose Kinderkrankheit. Noch 1995 starb eine Million Kinder an Masern, bei geschätzten 42 Millionen Erkrankungsfällen. Die Schutzimpfung hätte diese Kinder am Leben erhalten können.“

Wer sein Kind also nicht impfen lässt, sondern es bewusst ansteckt, läuft Gefahr es im schlimmsten Fall zu töten.

Was es da doch alles für Argumente gibt, von „Ich geh doch nicht der Pharmalobby auf den Leim, bis Zitate von Internetseiten völlig verwirrten Impfgegner.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!
Lesen Sie aber zuvor unbedingt: http://science.orf.at/stories/1731127

Ihr Andreas Schwantner

 

 

Kategorien