folge uns auf Facebook!

Polgargym Mädels wieder Landessieger!

LANDESFINALTAG der UNIQA MädchenfußballLIGA für das Bundesland WIEN USC Landhaus-Platz

Titelverteidigung für Langzeitsieger

Am Mädchenfußball-Finaltag des Bundeslandes Wien nahmen die besten 8 Mannschaften teil. Diese setzten sich aus dem gesamten Teilnehmerfeld von 32 Mannschaften durch. Nach zwei klaren Semifinalen trafen die beiden Favoriten das BRG 21 Gerasdorferstraße und das BRG Polgarstraße aufeinander.

Gerasdorferstarße gewann sehr knapp gegen die SMS Pastorstraße mit 2:1 und die Polgarstraße hatte nach anfänglichen Startschwierigkeiten gegen die zweikampfstarken Kaisermühlerinnen kaum Mühe – 5:0-Sieg.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Kaisermühlendamm knapp mit 2:1 gegen das GRg 10 Pichelmayergasse durch.

Im Spiel um Platz fünf standen sich die SMS 21 Pastorstraße und das SMS 14 Hadersdorf gegenüber. Nach 30 Minuten hatte die Pastorstraße mit 4:0 klar die Nase vorne.

Die Gerasdorferstraße stand nach einem Verschnaufer der letzten Jahre wieder im Endspiel der Landesmeisterschaften der UNIQA MädchenfußballLIGA. Im großen Finale übernahmen die Mädels aus dem 22. die Initiative und drückten die Gerasdorferstraße in die eigene Hälfte zurück. Der Paukenschlag gelang – schon in der ersten Minute stelle Lara Höcherl auf 1:0 für den Titelverteidiger. Danach fing sich die Gerasdorferstraße ein wenig und hielt das Spiel offen. Eine Energieleistung von Natalie Steiner sorgte für das 2:0 nach 13 Minuten. Wenig später musste sie verletzt ausscheiden, welchen die Kolleginnen aus der Polgarstraße ohne Probleme wettmachten. So gelang Kapitänin Leonie Wojtas noch vor dem Wechsel das vorentscheidende 3:0 (18.). Neben Steiner fiel auch noch WFV-Auswahlspielerin Yasmin Rapf mit einem Problem in der Rückenmuskaltur aus.

Trotzdem wurde die zweite Hälfte konsequent in Angriff genommen. Ein Vorstoß von Verteidigerin Alexandra Tatar brachte schließlich das 4:0. Da jetzt auch die restlichen Kaderspielerinnen zum Einsatz kamen, war das Spiel ausgeglichen, wenn nicht sogar mit Vorteilen für die Gerasdorferinnen, die mit Kapitänin und beste Spielerin des Finaltages, Lainie Fuchs, eine unermüdliche Antreiberin in ihren Reihen hatten. Fuchs wird nächstes Schuljahr nach St. Pölten in das Nationale Zentrum für Frauenfußball (NZF) wechseln. Sie erzielte auch den Ehrentreffer zum 1:4 zwei Minuten vor dem Ende.

Nach dem Schlusspfiff brachen die Dämme. Die Polgargirls lagen sich in den Armen und sangen: „So sehen Sieger aus…“

Von 18. bis 21. Juni 2018 fahren nun die Polgargirls zu den 10. Bundesmeisterschaften der UNIQA MädchenfußballLIGA nach Lindabrunn (Niederösterreich).

Dass es in Wien schwer ist, mit dem Polgargymnasium mitzuhalten, darf kein Wunder sein. Der Wiener Fußballverband kooperiert mit der Polgarstraße und neben den besten Spielerinnen Wiens werden viele Talente zu Vereinen gebracht. WFV-Trainer Piringer sucht schon in der Miniliga (www.miniliga.at) die Talente von morgen.

Damit vertritt die Polgarstraße Wien zum bereits zehnten Mal beim Bundesfinale in Niederösterreich.

Die Vertreter des Hauptsponsors UNIQA – Erwin Gruber, Cornelia Prosser, Ausrüster Errea und den Vertreterinnen des SSR FI Sonja Spendelhofer und Monika Tittel und waren angetan von den Leistungen aller Mädchenteams und wünschen dem Landessieger viel Glück für die Bundesmeisterschaft von 18.-21. Juni in Niederösterreich.

Martina Mädl war froh, dass ihre zweiten Landesmeisterschaften trotz dem anfänglichen Dauerregen positiv über die Bühne gingen: „Es war ein großartiges Finale und hoffe, dass alle Spaß hatte und ihre Ziele erreichten und wünsche mir, dass es nächstes Jahr wieder so problemlos abläuft. Und ein großer Dank an alle Schülerinnen und Lehrerinnen. Dem Polgargym wünsche ich in Niederösterreich bei den Bundesmeisterschaften alles Gute und dass sie den dritten Titel in Folge einfahren können.“

Betreuer Mag. Karlheinz Piringer erleichtert: „Wir wurden der Favoritenrolle gerecht. Sehr schwierig ist es immer, das Team schlussendlich auf 13 Spielerinnen für das Bundesfinale zu reduzieren – da fließen dann oft Tränen. Auf der Suche nach neuen Talenten beginnt die Suche schon in der 3. Klasse Volksschule. Der Andrang ist noch nicht so groß für die Mädchenfußballklasse, daher sind das Scouting und die Überzeugungsarbeit im Mittelpunkt der Rekrutierung. Den EURO-Boom sieht mach in den Medien, allerdings noch nicht in der Breite, da viele Funktionäre keine Mädchen- oder Frauenteams aufstellen. Der 10. Landesmeistertitel spornt an und gibt wieder Energie für weitere erfolgreiche Zeilen in den Geschichtsbüchern des Mädchenfußballs.“

Mittlerweile sind die Mädchenfußballklassen des Polgargymnasiums in Kooperation mit dem Wiener Fußballverband über Wien hinaus bekannt. In der Unterstufe eifern über 31 Fußballerinnen dem Ball nach. In der Wiener U14-Auswahl stehen vier Spielerinnen.

Mehr Infos finden Sie unter www.uniqaliga.at oder

auf Facebook unter:

Polgargym:

https://www.facebook.com/pages/M%C3%A4dchenfu%C3%9Fball-BRG-Polgarstra%C3%9Fe-Wien/217315351634728

Wiener UNIQA MädchenfußballLIGA:

https://www.facebook.com/UNIQA-M%C3%A4dchenfu%C3%9Fballliga-Wien-167138870611651/?fref=mentions

UNIQA MädchenfußballLIGA:

https://www.facebook.com/MaedchenfussballLIGA/

Semifinale:
Polgarstraße – Am Kaisermühlendamm 5:0 (1:0).- Torfolge: 1:0 (7.) Anastasia Steiner, 2:0 (14.) Nicole Ojukwu, 3:0 (20.) Lara Höcherl, 4:0

FINALE:
Polgarstraße – Gerasdorferstraße 4:1 (2:0).- Torfolge: 1:0 (1.) Lara Höcherl, 2:0 (13. Natalie Steiner, 3:0 (18.) Leonie Wojtas, 4:0 (23.) Alexandra Tatar, 4:1 (38.).

KADER:

Billwein, Polz; Natalie Steiner, Wojtas, Rapf, Anastasia Steiner, Tatar, Ojukwu, Höcherl, Puskas, Rattay, Auer, Pölzl, Amini, Peraus, Stefan.

Nach dem ein wenig verregneten Finaltag stellten sich die Teams dem Fotografen.

Das siegreiche Team des Polgargymnasiums verteidigte beim UNIQA MädchenfußballLIGA-Landesfinale den Titel zum zehnten Mal gegen das BRG 21 Gerasdorferstraße und fährt zu den Bundesmeisterschaften nach Niederösterreich vom 18. bis 21. Juni.

Die obligate Wasserdusche für Coach Karlheinz Piringer durfte durch Verteidigerin Alexandra Tatar nicht fehlen.

 

 

Endstand:

  1. GRgORg 22 Polgarstraße
  2. GRgORg 21 Gerasdorferstraße
  3. SMS 22 Am Kaisermühlendamm
  4. GRg 10 Pichelmayergasse
  5. SMS 21 Pastorstraße
  6. NMS 14 Hadersdorf
  7. GRg 7 Kandlgasse
  8. SMS 10 Wendtstattgasse

 

Beste Torfrau:

Filimon Denisa (Kaisermühlen)

 

Beste Spielerin:

Lainie Fuchs (Gerasdorfer)

 

Torschützenköniginnen:

4 Tore:        Armina Maslak (Pastor)

Lea Müller (Kaisermühlen)

Lainie Fuchs (Gerasdorfer)

Kategorien
Veranstaltungen
Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb (BFJLB) am 24. und 25. August 2018
from to
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events