folge uns auf Facebook!

Ö3-GEISTERFAHRERSTATISTIK 2015

 Im Jahr 2015 hat Hitradio Ö3 383 Mal vor Geisterfahrern gewarnt. Damit liegt die Gesamtzahl über den Werten aus den Jahren 2013 und 2014. Zuletzt hat es 2012 (392 Geisterfahrer) mehr Meldungen gegeben als 2015. Im Vergleich zum Tiefststand im Jahr 2014 (358 Meldungen) – dem Jahr mit dem niedrigsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen – ist die Gesamtzahl um 25 Meldungen gestiegen, das entspricht einem Anstieg von sieben Prozent.

Der stärkste Monat im Jahr 2015 ist der Juni mit 42 Meldungen, im März und April werden mit 24 Geisterfahrern die wenigsten gezählt.

2015 ist bei Geisterfahrerunfällen keine einzige Person getötet worden (2014: 3 Tote). Zuletzt gab es 2012 keinen einzigen Verkehrstoten durch Geisterfahrer. Insgesamt gab es 2015 laut BMI 14 Unfälle mit Beteiligung von Geisterfahrern (sieben davon mit Personenschaden). Drei Personen wurden schwer, elf Personen leicht verletzt. (2014: 12 Unfälle, 19 Verletzte).

Das Bundesländer-Ranking führt zum achten Mal in Folge Niederösterreich an, gefolgt von der Steiermark. Tirol hat Oberösterreich vom dritten auf den vierten Rang verdrängt. Am Ende der Reihung liegt das Burgenland mit den wenigsten Meldungen. Starke Anstiege verzeichnen Niederösterreich, Wien und das Burgenland. Zuwächse liegen auch in der Steiermark und in Tirol vor. In Oberösterreich und in Vorarlberg geht die Anzahl deutlich zurück, auch in Kärnten und Salzburg verringert sich die Zahl.

Die Südautobahn (A2) bleibt – in absoluten Zahlen gesehen – die Autobahn mit den meisten Geisterfahrern (52 Meldungen). In Relation zur Gesamtlänge sind auf der A7 (der Mühlkreisautobahn) die meisten Falschfahrer unterwegs. Auf der A7 gibt es also die größte „Geisterfahrerdichte“. Das am stärksten betroffene Teilstück ist in Oberösterreich die Mühlkreisautobahn (A7) im Raum Linz mit 14 Meldungen.

Der Wochentag mit den meisten Geisterfahrern ist der Sonntag mit 83 Meldungen. Am Wochenende sind weiterhin mehr Geisterfahrer unterwegs als an Werktagen. Im Tagesverlauf trifft man am späten Abend (21.00 bis 24.00 Uhr) am wahrscheinlichsten auf einen Geisterfahrer. Das geringste Risiko besteht am frühen Morgen (6.00 bis 9.00 Uhr) bzw. in den Nachtstunden (0.00 bis 6.00 Uhr).

Tagesrekord: Am 8. August 2015 gingen sechs Warnmeldungen on Air. Der Tagesrekord von zehn Durchsagen am 25. Juni 2006 bleibt unerreicht.

ANALYSE IM DETAIL:

WIEVIELE Geisterfahrer waren 2015 unterwegs?

2015: 383 Geisterfahrermeldungen auf Ö3 (2014: 358, +6,9%)
Bisher höchster Wert: 550 (2004)
Bisher niedrigster Wert: 358 (2014)
– gemäß Aufzeichnungen seit 1994.

WO waren Geisterfahrer unterwegs?

Das Bundesländer-Ranking im Detail (in Klammer der Vorjahresrang):
1.(1.) Niederösterreich: 102 Meldungen (2014: 81; +25,9%)
2.(2.) Steiermark: 79 Meldungen (2014: 72; +9,7%)
3.(4.) Tirol: 50 Meldungen (2014: 48; +4,2%)
4.(3.) Oberösterreich: 47 Meldungen (2014: 59; -20,3%)
5.(5.) Kärnten: 33 Meldungen (2014: 35; -5,7%)
6.(6.) Salzburg: 29 Meldungen (2014: 30; -3,3%)
7.(8.) Wien: 17 Meldungen (2014: 8; +112,5%)
8.(7.) Vorarlberg: 14 Meldungen (2014: 18; -22,2%)
9.(9.) Burgenland: 12 Meldungen (2014: 7; +71,4%)

Straßenstatistik:
Das Straßenranking nach ABSOLUTEN Zahlen im Detail (Top 10; in Klammer der Vorjahresrang):
1.(1.) A2 Südautobahn: 52 Meldungen (2014: 52; keine Veränderung) 2.(2.) A1 Westautobahn: 37 Meldungen (2014: 40; -7,5%)
3.(3.) A12 Inntalautobahn: 36 Meldungen (2014: 33; +9,1%)
4.(5.) A10 Tauernautobahn: 34 Meldungen (2014: 24; +41,7%)
5.(3.) A9 Pyhrnautobahn: 30 Meldungen (2014: 33; -9,1%)
6.(15.) A4 Ostautobahn: 15 Meldungen (2014: 6; +150,0%)
7.(7.) A7 Mühlkreisautobahn: 14 Meldungen (2014: 16; -12,5%)
7.(6.) A14 Rheintalautobahn: 14 Meldungen (2014: 17; -17,6%)
7.(12.) S1 Wiener Außenring Schnellstraße 14 Meldungen (2014: 9; +55,6%)
7.(8.) S6 Semmering Schnellstraße: 14 Meldungen (2014: 15; -6,7%)

Der Autobahnknoten mit den meisten Falschfahrern (keine eindeutige Straßenzuordnung möglich) ist der Knoten Vösendorf (A2/A21/S1) mit fünf Meldungen.

Abseits der Autobahnen und Schnellstraßen wurden fünf Geisterfahrer gemeldet (2014: 5).

Das Straßenranking (Top 5) in Relation zur Gesamtlänge („Geisterfahrerdichte“)
1. A7 Mühlkreisautobahn: 0,52 (Anzahl pro Baukilometer und Jahr)
2. S1 Wiener Außenring Schnellstraße: 0,33
3. S35 Brucker Schnellstraße: 0,31
4. A23 Südosttangente: 0,29
5. A13 Brennerautobahn: 0,29

Autobahn- und Schnellstraßenteilstücke:
Das Ranking im Detail (Top 10 von 67) *)
1.(1.) A7 Raum Linz (Dornach-Knoten Linz): 14 Meldungen (2014: 13, +7,7%)
2.(2.) A12 Raum Tiroler Oberland (Telfs/West-Zams): 14 Meldungen (2014: 13, +7,7%)
3.(3.) A12 Raum Tiroler Unterland (Innsbruck/Ost-Kufstein): 14 Meldungen (2014: 13, +7,7%)
4.(23.) A10 Raum Pongau (Flachau-Pass Lueg): 13 Meldungen (2014: 6, +116,7%)
5.(20.) S1 Süd (Knoten Vösendorf-Knoten Schwechat): 12 Meldungen (2014: 6, +100,0%)
6.(9.) S35 gesamter Verlauf: 11 Meldungen (2014: 10, +10,0%)
7.(32.) A2 Raum Graz (Gleisdorf/Süd-Lieboch): 10 Meldungen (2014: 5, +100,0%)
8.(25.) A9 Raum nördlich von Graz (Graz/Webling-St. Michael): 10 Meldungen (2014: 6, +66,7%)
9.(12.) A13 Innsbruck-Matrei: 9 Meldungen (2014: 8, +12,5%)
10.(21.) A2 südlich von Wien (Wien-Baden): 9 Meldungen (2014: 6, +50,0%)

*) Bei gleicher Meldungsanzahl Reihung gemäß Abschnittslänge (kürzere Straßenstücke werden zuerst gereiht)

Am deutlichsten gestiegen sind die Geisterfahrten in absoluten Zahlen…
… auf der A10 im Raum Pongau: +7 Meldungen
… auf der A1 im Raum St. Pölten: +7 Meldungen
… auf der S1 Süd zwischen Vösendorf und Schwechat: +6 Meldungen

Am deutlichsten zurückgegangen sind die Geisterfahrten in absoluten Zahlen
… auf der A1 im oberösterreichischen Seengebiet: -5 Meldungen
… auf der A1 in Salzburg: -5 Meldungen
… auf der A2 im Raum Wörthersee: -5 Meldungen

WANN waren Geisterfahrer unterwegs?

Der Jahreszuwachs der gesamten Geisterfahreranzahl ist auf den Anstieg im ersten Halbjahr – und da vor allem im zweiten Quartal – zurückzuführen. In der zweiten Jahreshälfte hat sich die Anzahl gegenüber 2014 nicht verändert.

Halbjahreszahlen 2015:
Erstes Halbjahr: 180 (2014: 155, +14%)
Zweites Halbjahr: 203 (2014: 203; keine Veränderung)

Quartalszahlen 2015:
Erstes Quartal: 79 (2014: 84, -5,9%)
Zweites Quartal: 101 (2014: 71; +32,3%)
Drittes Quartal: 102 (2014: 98; +4,0%)
Viertes Quartal: 101 (2014: 105; -4,7%)

Monatsverteilung 2015:
Jänner: 27 (2014: 32)
Februar: 28 (27)
März: 24 (25)
April: 24 (26)
Mai: 35 (21)
Juni: 42 (24)
Juli: 29 (38)
August: 36 (30)
September: 37 (30)
Oktober: 40 (38)
November: 33 (37)
Dezember: 28 (30)

Rekordmonat seit 1994: August 2003 mit 69 Meldungen.
Der „gefährlichste Tag“ der Woche bleibt der Sonntag.

Wochentagverteilung 2015:
Montag: 39 (2014: 50)
Dienstag: 48 (36)
Mittwoch: 59 (49)
Donnerstag: 35 (59)
Freitag: 49 (37)
Samstag: 70 (56)
Sonntag: 83 (71)

Über den Tag verteilt sind am späten Abend (Zeitraum 21.00 bis 24.00 Uhr) die meisten Falschfahrer unterwegs, die wenigsten am frühen Morgen (6.00 bis 9.00 Uhr) bzw. in den Nachtstunden (0.00 bis 6.00 Uhr).

Am 8. August 2015 wird auf Ö3 sechs Mal Geisterfahrer-Alarm geschlagen. Der Tagesrekord von zehn Geisterfahrermeldungen aus dem Jahr 2006 bleibt unerreicht.

Unfallbilanz

Erstmals seit 2012 endet mit 2015 ein Jahr ohne tödlichen Unfall bedingt durch eine Geisterfahrt. 2014 waren drei Todesopfer zu beklagen. Insgesamt gab es 2015 laut BMI 14 Unfälle mit Beteiligung von Geisterfahrern (sieben davon mit Personenschaden). Drei Personen wurden schwer, elf Personen leicht verletzt. (2014: 12 Unfälle, 19 Verletzte).

BUNDESLÄNDER IM DETAIL

Niederösterreich

Gesamtzahlen: 102 Meldungen (+21, +26%; 2014: 81, 2013: 97, 2012:
108)
Bisheriger Höchstwert: 144 (2008)
Bisheriger Tiefstwert: 69 (1996)
Bundesländerrang: 1 (2014: 1; 2013: 1)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– S1 Süd (Schwechat-Vösendorf): 12 (2014: 6)
– A2 Wien-Baden: 9 (6)
– A1 Wienerwald (Knoten Steinhäusl-Wien): 9 (5)

Größter Anstieg:
– A1 Raum St. Pölten +7 (von 2 auf 9)
– S1 Süd (Schwechat-Vösendorf): +6 (6 auf 12)

Wenigste Geisterfahrer:
– S4 gesamt: 0 (0)
– S3 gesamt: 1 (2)

Stärkster Rückgang:
– A2 Wiener Neustadt: -3 (von 9 auf 6)
– A1 Amstetten-Asten (OÖ): -3 (8 auf 5)

Besondere Vorfälle:

Am 21. Jänner prallt ein 67-jähriger Geisterfahrer auf der S5 zwischen Tulln und dem Knoten Jettsdorf gegen ein Polizeiauto, das sich zuvor quer gestellt hat, um den Geisterfahrer aufzuhalten. Ein Polizist und der Geisterfahrer werden bei dem Unfall verletzt.

Am 7. April wird ein Radfahrer als Geisterfahrer auf der A4 im Bereich Flughafen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Am 19. August ist ein Falschfahrer 30 km auf der S5 zwischen Krems und Stockerau unterwegs. Obwohl er von vielen Hörern gesehen und gemeldet wird, kann der Lenker entkommen.

Am 16. November wird auf der A22 zwischen Stockerau und Korneuburg eine Geisterfahrerin von zwei Mitarbeitern der Autobahnmeisterei Stockerau gestoppt.

Steiermark

Gesamtzahlen: 79 Meldungen (+7, +10%; 2014: 72, 2013: 75, 2012: 90) Bisheriger Höchstwert: 132 (1998)
Bisheriger Tiefstwert: 71 (2010)
Bundesländerrang: 2 (2014: 2; 2013: 2)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– S35 gesamt: 11 (2014: 10)
– A2 Raum Graz: 10 (5)
– A9 Graz/Webling-Knoten St.Michael: 10 (6)

Größter Anstieg:
– A2 Raum Graz +5 (von 5 auf 10)

Wenigste Geisterfahrer:
– A2 Pack: 3 (davon 2 in der Steiermark; 2014: 5)

Stärkster Rückgang:
– A9 Raum Liezen: -4 (von 11 auf 7)

Besondere Vorfälle:

Am 6. Februar führt eine Geisterfahrt auf der A9 im zweiten Gratkorntunnel zu einem Frontalzusammenstoß. Der Geisterfahrer hatte kurz zuvor plötzlich umgedreht. Beide Lenker werden verletzt.

Am 4. März fährt ein Pensionist auf der A2 bei der Raststation Zöbern falsch auf. Kurz darauf verursacht er einen Unfall, streift einen LKW, zwei weitere Fahrzeuge sind beteiligt. Zwei Personen werden leicht verletzt, der Geisterfahrer bleibt unverletzt.

Am 1. April wird eine ältere Dame auf der S36 zwischen St. Michael und Knittelfeld an der Weiterfahrt als Geisterfahrerin gehindert, indem Asfinag-Mitarbeiter einen LKW quer über die Fahrbahn stellen.

Am 19. Juli folgt ein 45-jähriger Oberösterreicher auf der A9 im Plabutschtunnel der Anweisung seines Navis und dreht mitten im Tunnel um. Der Geisterfahrer kann von der Polizei gestoppt werden. Beim Verhör gibt der Falschfahrer an, wegen eines bevorstehenden Treffens mit einer Internetbekanntschaft aufgeregt gewesen zu sein.

Am 11. Oktober kann auf der A9 bei Graz ein Geisterfahrer gestoppt werden. Insassen sind zwei Briten (61 und 56 Jahre alt), die sich nach einem Tankstopp bei der Raststation Deutschfeistritz verirrt haben. Der Lenker ist nicht alkoholisiert, fährt dennoch durch mehrere Tunnel in falscher Richtung.

Am 13. Dezember wird auf der A9 bei Gratkorn ein Geisterfahrer von einem couragierten Polizisten angehalten, der gerade nicht im Dienst war.

Tirol

Gesamtzahlen: 50 Meldungen (+2, +4%; 2014: 48, 2013: 55, 2012: 55) Bisheriger Höchstwert: 73 (2005)
Bisheriger Tiefstwert: 29 (1995)
Bundesländerrang: 3 (2014: 4; 2013: 3)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A12 Oberland: 14 (2014: 13)
– A12 Unterland: 14 (13)
– A13 Innsbruck-Matrei: 9 (8)

Größter Anstieg:
Generell kaum Veränderungen. Maximal +1 bzw. -1

Wenigste Geisterfahrer:
– A13 Matrei-Brenner: 1 (2)
– S16 Abschnitt Tirol: 0 (0)

Besondere Vorfälle:

Am 7. April stoppt die Polizei auf der A12 zwischen Jenbach und Wattens einen 74-jährigen Geisterfahrer, der 17 km weit mit Tempo 80 in verwirrtem Zustand und mit abgelaufenem Führerschein unterwegs war.

Am 5. Mai stoppt die Polizei auf der A12 zwischen Schwaz und Jenbach einen Mopedfahrer, der in falscher Richtung unterwegs ist.

Oberösterreich

Gesamtzahlen: 47 Meldungen (-12, -20%; 2014: 59, 2013: 42, 2012: 44) Bisheriger Höchstwert: 80 (2000)
Bisheriger Tiefstwert: 34 (1996)
Bundesländerrang: 4 (2014: 3; 2013: 4)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A7 Raum Linz: 14 (2014: 13) – österreichweit Rang 1, absolut und auch in Relation zur Abschnittslänge
– A8 Raum Wels: 7 (11)
– A1 Raum Linz: 7 (8)

Größter Anstieg:
– A8 Raum Ried: +2 (0 auf 2)

Wenigste Geisterfahrer:
– A7 Raum Gallneukirchen: 0 (3)

Stärkster Rückgang:
– A1 Seengebiet Mondsee-Vorchdorf: -5 (von 7 auf 2)

Besondere Vorfälle:
Am 3. März stoppt die Autobahnpolizei Wels auf der A8 zwischen Wels und Meggenhofen einen 60-jährigen Geisterfahrer. Davor wäre es beinahe zu einem Frontalzusammenstoß gekommen – bei dem Ausweichmanöver werden die Seitenspiegel der Fahrzeuge beschädigt. Die Messung ergibt 2,34 Promille Alkohol im Blut.

Kärnten

Gesamtzahlen: 33 Meldungen (-2, -6%; 2014: 35, 2013: 37, 2012: 46) Bisheriger Höchstwert: 92 (2004)
Bisheriger Tiefstwert: 26 (2011)
Bundesländerrang: 5 (2014: 5; 2013: 5)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A10 Villach-Spittal: 7 (2014: 3)
– A2 Villach-Arnoldstein: 6 (6)
– A2 Klagenfurt/Ost-Bad-St. Leonhard: 6 (5)

Größter Anstieg:
– A10 Villach-Spittal: +4 (3 auf 7)

Wenigste Geisterfahrer:
– A11 gesamt: 0 (3)
– S37 gesamt: 0 (0)

Stärkster Rückgang:
– A2 Wörtherseeabschnitt: -5 (von 10 auf 5)

Besondere Vorfälle:
Am 27.September kann die Polizei einen Geisterfahrer auf der A10 zwischen Spittal und Villach stoppen.

Salzburg

Gesamtzahlen: 29 Meldungen (-1, -3%; 2014: 30, 2013: 30, 2012: 15) Bisheriger Höchstwert: 52 (1999)
Bisheriger Tiefstwert: 15 (2012)
Bundesländerrang: 6 (2014: 6; 2013: 6)

Teilstücke
– A10 Raum Pongau: 13 (2014: 6)
– A10 Raum Salzburg-Süd: 8 (6)
– A1 Raum Salzburg: 5 (10)
– A10 Raum Lungau: 1 (4)
– Knoten Salzburg (A1/A10): 2 (2014: 2)

Besondere Vorfälle:
Am 27. Jänner kurz vor 5.00 Uhr Früh sind zwei Geisterfahrer zeitgleich auf der Tauernautobahn unterwegs, einer zwischen Pass Lueg und Golling, der andere zwischen Altenmarkt und Flachauwinkel. Beide Geisterfahrten enden glimpflich.

Am 6. Juli muss die Autobahnpolizei Anif ausrücken, um auf der A10 im Raum Salzburg einen 63-jährigen Salzburger zu stoppen, der mit seinem Moped als Geisterfahrer unterwegs ist. Der Lenker ist nicht alkoholisiert und die Geisterfahrt endet ohne Unfall.

Wien

Gesamtzahlen: 17 Meldungen (+9, +113%; 2014: 8, 2013: 12, 2012: 12) Bisheriger Höchstwert: 35 (2005)
Bisheriger Tiefstwert: 8 (2014)
Bundesländerrang: 7 (2014: 8; 2013: 7)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A23 gesamt: 5 (2014: 3)
– A4 Wien-Abschnitt: 3 (0)

Größter Anstieg:
– A4 Wien-Abschnitt: +3 (0 auf 3)

Wenigste Geisterfahrer:
– S2 gesamt: 1 (1)
– A22 Wien-Abschnitt: 2 (2)

Stärkster Rückgang:
Nirgendwo ein Rückgang

Besondere Vorfälle:
Am 2. August zu Mittag läuten in der Verkehrsredaktion die Telefone Sturm, als mehrere Autofahrer einen Geisterfahrer auf der Südosttangente zwischen Hirschstetten und dem Knoten Prater melden. Die Polizei kann den Falschfahrer stoppen, ehe ein Unfall passiert.

Drei Geisterfahrer werden 2015 in Wien abseits der Autobahnen gesichtet: zwei auf der Nordbrücke und einer in der Westeinfahrt.

Vorarlberg

Gesamtzahlen: 14 Meldungen (-4, -22%; 2014: 18, 2013: 5, 2012: 16) Bisheriger Höchstwert: 25 (2006)
Bisheriger Tiefstwert: 5 (2013)
Bundesländerrang: 8 (2014: 7; 2013: 9)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A14 Raum Bregenz: 8 (2014: 10)
– A14 Raum Bludenz: 4 (2)
– A14 Raum Dornbirn: 2 (5)

Größter Anstieg:
– A14 Raum Bludenz: +2 (2 auf 4)

Wenigste Geisterfahrer:
– S16 Raum Bludenz: 0 (1)
– S16 Raum Langen: 0 (0)

Stärkster Rückgang:
– A14 Raum Dornbirn: -3 (von 5 auf 2)

Besondere Vorfälle:
Glücklicherweise werden aus Vorarlberg 2015 keine schweren Unfälle durch Geisterfahrer gemeldet.

Am 3.Mai ist am frühen Morgen ein Mopedfahrer auf der A14 bei Nüziders als Geisterfahrer unterwegs.

Burgenland

Gesamtzahlen: 12 Meldungen (+5, +71%; 2014: 7, 2013: 10, 2012: 7) Bisheriger Höchstwert: 18 (2008)
Bisheriger Tiefstwert: 5 (2009)
Bundesländerrang: 9 (2014: 9; 2013: 8)

Teilstücke
Meiste Geisterfahrer:
– A3 gesamt: 6 (davon 5 im Burgenland) (2014: 4)
– A4 Abschnitt Burgenland: 4 (2)

Größter Anstieg:
– A3 Burgenlandabschnitt: +4 (1 auf 5)

Wenigste Geisterfahrer:
– S4 gesamt: 0 (0)
– S31 Süd (Mattersburg-Oberpullendorf): 0 (0)

Stärkster Rückgang:
Nirgendwo ein Rückgang.

Besondere Vorfälle:
Glücklicherweise werden aus dem Burgenland 2015 keine schweren Unfälle durch Geisterfahrer gemeldet.

Quelle: In der Ö3-Geisterfahrerstatistik werden alle Geisterfahrer-Warnmeldungen ausgewertet, die in fast allen Fällen von der Polizei an die Ö3-Verkehrsredaktion gemeldet, im Hitradio Ö3 durchgesagt und über TMCplus an die Navigationsgeräte ausgesendet werden.

Kategorien
Veranstaltungen
Wintersonnwendfeier des Kulturringes 22
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events
Toni's Inselgrill, Raffineriestraße, KG Stadlau, Donaustadt, Wien, 1220, Österreich