ÖVP Wien: Fertigstellung des Regionenrings beschleunigen

Raschere Inbetriebnahme und umweltverträgliche Verkehrslösung gefordert
„Die Ankündigung der Fertigstellung des Regionenrings im Jahre 2025 erfordert angesichts des Verkehrschaos nördlich der Donau die sofortige Aufnahme von Verhandlungen zwischen der Stadt Wien und dem Verkehrsministerium, um eine raschere Realisierung des Projektes zu erreichen“, so der Infrastruktursprecher der ÖVP Wien, DI Roman Stiftner. Schon jetzt sei unter anderem aufgrund des Fehlens eines Wiener Umfahrungsrings auf Wiens Straßen kaum mehr ein Weiterkommen möglich. „Wenn nun bestenfalls in 15 Jahren das letzte Teilstück des Regionenrings in Betrieb geht, wird der Verkehr gänzlich zum Stillstand kommen“, ist sich auch der Donaustädter VP-Gemeinderat Martin Flicker sicher. Weiterlesen

Kategorien