folge uns auf Facebook!

Wiener Städtische reduziert CO2-Emissionen dank Fernwärme

Österreichs führende Versicherung verstärkt ihr Nachhaltigkeits-Engagement durch Start einer Klimaschutzpartnerschaft mit Wien Energie Fernwärme. 

 Die Wiener Städtische Versicherung setzt bei der Wärmeversorgung ihrer Bürogebäude zunehmend auf Fernwärme. Durch die Nutzung dieser umweltfreundlichen Technologie hat die Versicherung an drei Wiener Bürostandorten im vergangenen Jahr 1.575 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart. In den nächsten Jahren soll eine Klimaschutzpartnerschaft helfen, den Fernwärmeanteil weiter zu erhöhen und die Emissionsmengen noch stärker als bisher zu senken. Die bisherigen CO2-Einsparungen werden nun durch ein Zertifikat der Technischen Universität (TU Wien) bestätigt.

wiener-staedtische

Übergabe des TU-Zertifikats im Ringturm der Wiener Städtischen Versicherung (v.l.n.r.: Mag. Hermann Fried, Landesdirektor Wiener Städtische Versicherung; Dr. Christine Dornaus, Vorstandsdirektorin Wiener Städtische Versicherung; Mag. Thomas Irschik, kaufmännischer Geschäftsführer Wien Energie Fernwärme und DI Gerhard Fida, technischer Geschäftsführer Wien Energie Fernwärme Fotograf: Hofer Christian Fotocredit: Wien Energie Fernwärme/Christian Hofer Ort: Österreich / Wien

Dr. Christine Dornaus, Vorstandsdirektorin Wiener Städtische Versicherung: „Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit ist für die Wiener Städtische als größtes Versicherungsunternehmen Österreichs die Umweltthematik schon immer ein wichtiges Anliegen – und die Nutzung von Fernwärme bedeutet eine umweltverträgliche, versorgungssichere und effiziente Wärmeversorgung. Aktiver Klimaschutz, umweltverträgliche Ressourcen zu nützen und damit die Kooperation mit der Fernwärme passt ausgezeichnet zu unserem Unternehmen und zu unserem gelebten Prinzip der Nachhaltigkeit.“

Mag. Hermann Fried, Landesdirektor Wiener Städtische Versicherung: „In der heute vorgestellten Klimaschutzpartnerschaft geht es darum, Energie zu sparen und nachhaltig an unserem Energieverbrauch zu arbeiten. Die Fernwärme Wien mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how unterstützt uns dabei erfolgreich, und wir freuen uns sehr über den Start unserer Klimaschutzkooperation.“

Wien Energie Fernwärme-Geschäftsführer Mag. Thomas Irschik: „Fernwärme stellt eine saubere und kostengünstige Versorgung mit Wärme und Heißwasser dar, als Technologie ist sie besonders zuverlässig in der Bereitstellung. In ganz Wien sind derzeit über 6.200 Firmenobjekte und mehr als 318.000 Haushalte ans Fernwärmenetz angeschlossen. Damit helfen wir aktiv bei der Vermeidung von Schadstoffemissionen.“

Ziel von Wien Energie Fernwärme ist es, den Anteil am Wiener Wärmemarkt von derzeit knapp 36 Prozent weiter zu steigern. In den nächsten fünf Jahren sind dafür Investitionen in den Netzausbau und in die Modernisierung der Kraftwerksanlagen in der Höhe von 600 Mio. Euro geplant. Im Kampf gegen die Feinstaubbelastung kommt der Energieversorgung mit Fernwärme in Ballungsgebieten eine zentrale Funktion zu. Wien hat hier seit 40 Jahren einschlägige Technologieerfahrung und nimmt international eine viel beachtete Vorreiterrolle ein.

„Grüne Wärme“ Fernwärme

Im Rahmen regionaler Klimaschutzinitiativen leistet Fernwärme einen unverzichtbaren Beitrag, da sie bedeutend weniger schädliche Emissionen verursacht. Speziell in Wien sind die besonders effiziente Nutzung von Primärenergie (Gas und Öl) und die Nutzung bereits vorhandener Ressourcen aus der Stromerzeugung, Müllverbrennung und der Industrie dafür verantwortlich.

~ – Insgesamt werden durch Fernwärme in der Bundeshauptstadt CO2- Emissionen von rund 1,9 Mio. Tonnen pro Jahr vermieden. – Eine Erhöhung des Marktanteils von Fernwärme auf 50 Prozent spart 2,7 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. – Fernwärme ist in Wien um rund 75 Prozent energieeffizienter als vergleichbare Heizformen. – Hinsichtlich der Treibhausgasemissionen ist Fernwärme in Wien mit Biomasseheizungen vergleichbar. – Ohne Fernwärme wäre in Wien der Bedarf an Primärenergie um 42 Prozent höher. Die Treibhausgasemissionen wären um 52 Prozent höher. ~

Zukunftsprojekt Geothermie

Teil der Innovations- und Klimaschutzoffensive von Wien Energie Fernwärme ist die geplante Geothermieanlage Aspern/Eßling. Sie wird die Erdwärme in 5.000 Meter Tiefe für die Wärmeversorgung von 40.000 Menschen nutzbar machen. Mit dem Baubeginn im November vergangenen Jahres ist der Startschuss für die Bohrungen erfolgt. Die Anlage soll 2014 in Betrieb gehen und künftig Wohnungen und Betriebe im Stadterweiterungsgebiet und in ganz Wien mit Fernwärme versorgen. Die Anlage wird mit rund 40 Megawatt 60 Prozent mehr thermische Leistung bringen als jede vergleichbare Anlage in Österreich. Jährlich können dank dieser Technologie 130.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Mit der Inbetriebnahme wird zudem der Anteil an erneuerbarer Energie im Wiener Fernwärmenetz deutlich erhöht. Die Investitionskosten belaufen sich auf 45 Mio. Euro.

Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte Energiedienstleister Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als 2 Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, NÖ und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme.

Über Wien Energie Fernwärme

Wien Energie Fernwärme gehört mit einem Leitungsnetz von über 1.153 Kilometern zu den größten Fernwärmeunternehmen Europas. Als Tochtergesellschaft der Wien Energie GmbH beschäftigt Wien Energie Fernwärme knapp 1.200 Mitarbeiterinnen und erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz von 466,9 Millionen Euro. Wien Energie Fernwärme beliefert über 318.000 Wohnungen und mehr als 6.200 Businesskunden-Objekte in Wien mit Wärme für Heizung und Warmwasser.

Über die Wiener Städtische Versicherung AG

Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group ist mit einem Prämienvolumen von rund 2,4 Mrd. Euro die führende österreichische Versicherung und verfügt weiters über Zweigniederlassungen in Italien und Slowenien. In neun Landesdirektionen und 140 Geschäftsstellen in ganz Österreich werden mehr als 1,3 Mio. KundInnen betreut. Diese finden in der WIENER STÄDTISCHE Versicherung einen innovativen und verlässlichen Partner für sämtliche Bedürfnisse sowohl in privaten Lebenssituationen als auch im Gewerbe- und Firmenkundenbereich. Der Marktanteil beträgt rund 14,5 Prozent. Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung ist die größte Einzelgesellschaft des Internationalen Versicherungskonzerns VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) mit Sitz in Wien.

Kategorien