folge uns auf Facebook!

Wiener Stadtgärten: Alles für die Bienen!

Mit Bienenhaus und Bienenwiesen werden die Bienen in den Blumengärten Hirschstetten gefördert.
Alles für die Bienen: Die Blumengärten Hirschstetten bieten mit ihren vielfältigen Themengärten, ihren liebevoll gepflegten grünen Nischen und Biotopen nicht nur den BesucherInnen einen wunderbaren Ort für Naturerleben und Erholung. Auch viele Insekten, Vögel und wildlebende Kleintier-Arten finden hier einen idealen Lebensraum. Besonderes Augenmerk haben die GärtnerInnen der Blumengärten dabei schon seit vielen Jahren auf den Schutz und die Förderung von Bienen gelegt. 

ZOO Hirschstetten

Ulli Sima mit Kindern auf Bienenwiese in den Blumengärten Hirschstetten (c) Christian Houdek

„Angesichts des dramatischen Bienensterbens und der Dringlichkeit, Bienen zu schützen, sind Projekte wie diese unverzichtbar. Sie zeigen, dass man schon mit einfachen Mitteln – Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmitteln, Anlegen von Wildblumenwiesen im eigenen Garten – dazu beitragen kann, den Bienen Nahrung und Lebensraum zu verschaffen, auch in der Stadt“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. „Mit der extensiven Pflege von Wiesen in Parkanlagen und anderer Grünflächen schaffen wir in Wien Platz und Nahrung für Bienen und andere Insekten“, so Sima weiter. 

In den Blumengärten Hirschstetten der Wiener Stadtgärten gibt es schon seit zehn Jahren ein Bienenhaus, vier Bienenvölker und Bienenwiesen. Auch der Schulgarten Kagran der Wiener Stadtgärten beherbergt drei Bienenvölker, am Landgut Wien Cobenzl gibt es ebenfalls drei Bienenvölker. 

Wildblumen für die Bienen 

Auf einigen Wiesen haben die GärtnerInnen der MA 42 eine spezielle Wildblumen-Mischung ausgesät, die von Bienen besonders geschätzt werden. Drei dieser Bienenwiesen gibt es bereits in den Blumengärten, sie befinden sich beim Urzeit-Garten, beim Bauernhof und in der Nähe des neuen Insektenspielplatzes. 

Ein besonderes Bienenparadies wurde heuer Anfang Mai auf einer Wiese beim neuen Insektenspielplatz geschaffen. Die ausgebrachte Wildblumenmischung wurde in Zusammenarbeit mit BienenzüchterInnen zusammengestellt. 30 mehrjährige Arten wurden nach Nektargehalt, Duft und Farbe ausgewählt, darunter z. B. Duftsteinrich, Borretsch, Gartenkornblume, Goldlack, Lavendel und Ziertabak. Diese Blumen schaffen von Frühling bis Herbst für Bienen und Schmetterlinge den dringend benötigten (Über-) Lebensraum und eine optimale Futterquelle. 

Wildbienen benötigen zum Überleben Wärme, Wildblumen und einen Unterschlupf. Am gesamten Gelände der Blumengärten wurden daher Nisthilfen, Totholzstämme und Insektenhotels aufgestellt, oder einfach wild wachsende Pflanzen im Areal stehen gelassen. 

Die Wiese lebt: Naturwiesen in Wien 

Nicht nur in den Blumengärten Hirschstetten, sondern auch an anderen Orten Wiens werden von den Wiener Stadtgärten Wiesenflächen bewusst extensiv gepflegt, um Artenvielfalt in der Stadt zu fördern. Bei dieser Pflegeweise wird die Wiese nicht öfter als ein- bis zweimal pro Jahr gemäht. Nicht nur Bienen, sondern viele weitere Tierarten wie z. B. Schmetterlinge oder samenfressende Vogelarten profitieren von Wildblumen. Bereits ein einziger Wiesen-Salbei bietet Nahrung für Hummeln, Heuschrecken, Zikaden und viele weitere Tiere. 

Vier Bienenvölker in den Blumengärten Hirschstetten 

Begonnen hat alles vor 10 Jahren mit einem Bienenvolk, im Laufe der Jahre sind drei weiter Völker dazu gekommen. „Carnica“ heißt die Bienenart, die in den Blumengärten Hirschstetten beheimatet ist. Jedes Bienenvolk erzeugt rund 30 kg Honig im Jahr. In den Sommermonaten zählt jedes Bienenvolk rund 50.000 Bienen. In der kalten Jahreszeit überwintern rund 8.000 bis 10.000 Arbeiterinnen mit der Königin im jeweiligen Bienenstock. 

Zwei Schau-Stöcke befinden sich im eigens errichteten Bienenhaus, weitere zwei Bienenstöcke sind im Freigelände der Blumengärten zwischen dem Mexikanischen Garten und dem Weinberg angesiedelt. 

Themenführung am 1. August in den Blumengärten Hirschstetten 

Rund 30 Workshops über die faszinierende Welt der Bienen pro Jahr werden von den Wiener StadtgärtnerInnen in den Blumengärten Hirschstetten und im Schulgarten Kagran angeboten. ImkerInnen stellen ihre Arbeit vor Ort bei den Bienenstöcken vor und bieten Kostproben des Honigs frisch aus der Wabe. 

Im Rahmen der Sommererlebnistage 2013 in den Blumengärten Hirschstetten gibt es eine kostenlose Führung am 1. August, für die keine Anmeldung notwendig ist: 

o Faszinierende Bienenwelt – Themenführung in den Blumengärten Hirschstetten
o Donnerstag, 1. August 2013, 14 bis 16 Uhr 

Die restlichen Workshops finden von Mitte Mai bis Ende August in den Blumengärten Hirschstetten und im Schulgarten Kagran statt und richten sich vor allem an Schulklassen und Kindergruppen (mind. 10 bis max. 25 Personen) Termine nur nach Vereinbarung! 

o Anmeldungen: Gartentelefon: 01 4000-8042 o E-Mail: gartentelefon@ma42.wien.gv.at 

Kategorien
Veranstaltungen
„GEH-CAFÈ - „Mitten um urbanen Dorf – eine Grätzeltour durch die Seestadt aspern“
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events Seestadt Aspern
Seestadt Aspern