folge uns auf Facebook!

Saison-Auftakt für die 48er-Erde „Guter Grund“ – aus Wiener Kompost

Torffreie Erde der MA 48 ab 3. März auf allen Wiener Mistplätzen
Frühling in Wien: Nach einem milden Winter startet die Saison für Wiens Hobbygärtner besonders früh! Natürlich ist auch die MA 48 gerüstet, ihre torffreie Erde mit Kompost aus der Wiener Biotonne ist ab kommenden Montag wieder auf allen Mistplätzen erhältlich: „Ausgangsmaterial für Wiener Kompost und daher auch für die Blumenerde „Guter Grund“ sind die rund 100.000 Tonnen an Bioabfällen, die die MA 48 in den über 79.000 Biotonnen im Grüngürtel der Stadt und über die Mistplätze sammelt. Aus Apfelputzen, Grünschnitt & Co wird hochwertige Erde in Biolandbau-Qualität“, so Umweltstadträtin und Hobbygärtnerin Ulli Sima. Verkauft wird die Blumen- und Gartenerde auf allen 19 Wiener Mistplätzen, sowie im 48er Basar im 22. Bezirk. Ein 18 Liter-Sack kostet dort 3 Euro, 40 Liter-Säcke 5 Euro. Aufbereitung und Kompostierung am Standort Lobau

Im Kompostwerk Lobau der MA 48 entstehen aus biogenen Ausgangsprodukten jährlich zwischen 45.000 und 50.000 Tonnen Kompost höchster Qualität. Ab diesem Jahr erfolgt sowohl die Aufbereitung als auch die Kompostierung zentral im Kompostwerk Lobau. 2013 wurde die in die Jahre gekommen Anlage zur Kompostaufbereitung (Zerkleinerung, Siebung, Homogenisierung, Anreicherung mit Wasser) am bisherigen Standort im Rinterzelt durch eine moderne Anlage ersetzt und direkt im Kompostwerk Lobau neu errichtet. Die Standortkonzentration reduziert Transporte, die moderne Anlage selbst führt zu einer Verringerung des Energiebedarfs. Sämtliche Maschinen zur Kompostierung werden umweltfreundlich mit Biodiesel betrieben, der aus ca. 320.000 kg Altspeiseölen und -fetten hergestellt wird, die von den WienerInnen bei der MA 48 abgegeben werden.

Schon 1,4 Millionen Erdensäcke enthalten Wiener Kompost

Produziert wird die hochwertige Erde schließlich ebenfalls im 22. Bezirk, im Erdenwerk terrasan im 22. Bezirk auf dem MA 48-Betriebsgelände „Schafflerhof“. Hierfür liefert die MA 48 rund 3.000 Tonnen Kompost. Das Erdenwerk der Firma terrasan setzt aber auch bei ihren eigenen Erdenprodukten auf die Qualität des Wiener Komposts. Jährlich werden an das Wiener Erdenwerk weitere 17.000 Tonnen Kompost aus der Biotonnen geliefert, woraus rund 1,4 Mio. Säcke Erde produziert werden, welche in verschieden Baumärkten auch in Wien erhältlich sind.

Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Die Erde der MA 48 kommt gänzlich ohne Zugabe von Torf aus und schützt somit die Moore, die zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen für Pflanzen und Tiere zählen. „Mit dem „Guten Grund“ leisten wir auch einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz, da – neben dem Schutz der Moore – auch weite Transportwege für den Import nach Österreich eingespart werden können, sämtliche Produktionsschritte erfolgen in Wien“, so Sima

29.000 verkaufte Erdesäcke im Vorjahr: Die Wiener schätzen Qualitätserde der MA 48

Die Wiener Bevölkerung schätzt die torffreie Erde ungemein, wie die Vorjahresbilanz von rund 29.000 verkauften Erdensäcken zeigt. Am stärksten werden von den WienerInnen und Wienern die 40 Liter Säcke nachgefragt: Rund 26.000 Stück der großen 40-Liter Erdensäcke wurden letztes Jahr auf den Wiener Mistplätzen verkauft, dies entspricht einer Steigerung um 14 Prozent im Vergleich zu 2012. Für BewohnerInnen von Wohnungen sind – aufgrund des geringeren Bedarfs – vor allem die 18 Liter- Säcke interessant. Hiervon wurden 2013 rund 3.000 Säcke abgesetzt. Seit 2011 wurde der Absatz der Erde „Guter Grund“ sogar mehr als verdoppelt. Dies unterstreicht die Zufriedenheit der Wienerinnen und Wiener mit dem natürlichen Produkt. Übrigens wurde letztes Jahr – pünktlich zum verspäteten Frühlingsbeginn 2013 – im April und Mai am meisten Erde auf den Wiener Mistplätzen nachgefragt.

„Guter Grund“ mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Die Blumen- und Gartenerde enthält neben Wiener Kompost auch einen ausgereiften und stickstoffstabilisierten Rindenhumus, eine weitere wichtige Komponente sind entsprechend vorbereitete (thermisch druckimprägnierte) Holzfasern. Diese Zusammensetzung gewährleistet eine lockere und leichte Konsistenz. Ergänzende Nährstoffe werden ausschließlich in Form von organischen Düngemitteln hinzugefügt. Die Erde besteht somit zu 100 Prozent aus natürlichen Bestandteilen.

Die torffreie Erde entspricht den strengen Vorgaben des Österreichischen Umweltzeichens, welche durch unabhängige Gutachter überprüft werden. Die Blumenerde ist für alle Balkon-, Terrassen- und Gartenpflanzen mit mittlerem bis höherem Nährstoffbedarf (außer Moorbeetpflanzen) geeignet und wird im handlichen 18 Liter Sack zum Preis von 3 Euro angeboten. Die Gartenerde im 40 Liter Sack kostet 5 Euro und ist für den Gartenbereich für alle Container- und Kübelpflanzen mit mittlerem bis höherem Nährstoffbedarf (außer Moorbeetpflanzen) vorgesehen. Sowohl die Blumen- als auch die Gartenerde sind reine Naturprodukte, welche u.a. mit Wiener Kompost aus der Wiener Biotonne hergestellt wurde.

o Verkaufsstellen:
o Alle 19 Mistplätze der MA 48: Montag bis Samstag 7-18 Uhr
o 48er-Basar: 22., Stadlauer Straße 41a, Hof 3, Dienstag bis Samstag von 9 bis 15 Uhr

Bild(c) MA 48

MA 48: Kompost und torffreie Erde aus der Biotonne

Kategorien