folge uns auf Facebook!

Präsentation Siegerprojekt Architekturwettbewerb „Neues Zentrum Kagran“

Hochwertiges Architekturprojekt setzt Meilenstein in der Stadtentwicklung
Wien, 6. Juni 2013 – „Die Implementierung von architektonischen Anziehungspunkten unterstreicht die Adressbildung eines Quartiers, schärft seinen Charakter und stellt dadurch eine adäquate Maßnahme für zukunftsgewandte Stadtentwicklung dar. Durch seine funktionale Durchmischung und strukturelle Vielfalt bildet das Forum Donaustadt eine schlüssige Ergänzung des städtebaulichen Geflechts und hebt zugleich bestehende Qualitäten hervor“, beschreibt Elke Delugan Meissl das architektonische Konzept ihres Siegerprojekts aus dem
Realisierungswettbewerb „Neues Zentrum Kagran“.

Ein Angebotsmix mit vielfältigen Aufenthaltsqualitäten
Für das Forum Donaustadt, wie das Planungsprojekt am Dr.-Adolf-Schärf-Platz lautet, steht ein knapp 15.000 m² großes Areal zur Verfügung. Direkt bei der U1-Station Kagran gelegen, bietet das Projekt einen vielfältigen Angebotsmix. In den insgesamt sechs Gebäuden des Forum Donaustadt ist eine Durchmischung von Arbeits-, Wohn- und Freizeitnutzungen, die für eine Belebung des Areals und eine vielfältige Attraktivität des Standortes sorgt, geplant. Das Immobilienprojekt mit rund 70.000 m² Gesamtnutzfläche umfasst ein Wohnhochhaus mit bis zu 200 Wohnungen und servicierten Appartements, ein 3 bis 4-Sterne-Hotel, ein Bürohochhaus sowie drei Flachbauten mit weiteren Büroflächen und ausgewählten gastronomischen Einrichtungen, Geschäftsflächen und Dienstleistungen in der öffentlichen Erdgeschoßzone. Im neuen urbanen Zentrum im Norden Wiens sollen bis zu 3.000 Arbeitsplätze entstehen. Eine Tiefgarage mit rund 480 Kfz-Stellplätzen und bis zu 580 ober- und unterirdische Fahrradabstellplätze, ergänzen das Angebot. Das Projekt ist als neuer Ort der Begegnung in moderner Architektur definiert. Bei der Planung wurde auf bespielbare Freiflächen und grüne Ruheoasen, die zum Verweilen einladen, besonders Wert gelegt.

Kern des Projektes Forum Donaustadt ist die Erdgeschoßzone, die durch mehrere kleine Plätze charakterisiert ist und das Areal nach allen Seiten hin öffnet. Bereits im Rahmen der beiden für das Projekt durchgeführten Architekturwettbewerbe wurde der Aufenthaltsqualität der künftigen öffentlichen Bereiche am Areal großer Wert beigemessen, von der nicht nur BewohnerInnen und MitarbeiterInnen, sondern vor allem die Bevölkerung profitieren kann. Neben der Nahversorgungsstruktur und der gastronomischen Attraktivität sollen urbane Freiräume mit unterschiedlich strukturierten Grünbereichen zum Verweilen im Forum Donaustadt einladen. Eine partielle Überdachung der Erdgeschoßzone zwischen den Gebäuden dient neben dem Witterungsschutz als zusätzliche Begrünungsfläche und die Gestaltung des öffentlichen Raumes am Standort bietet ein sicheres Durchqueren.

fdo_ve_hauptNachhaltiges Bauen ist Programm
Wer nachhaltig bauen möchte, muss schon bei der Planung damit anfangen: Daher soll das Forum Donaustadt als Leuchtturmprojekt mit seiner hochwertigen Architektur vor allem Nachhaltigkeitskriterien für Gebäude nach dem Zertifizierungssystem der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilien (ÖGNI) erfüllen. „Weniger Energieverbrauch und der Einsatz erneuerbarer Energieträger sind ja bekanntermaßen schon Standards für nachhaltige, energieeffiziente Immobilien. Mit dem Forum Donaustadt wollen wir aber noch einen Schritt weitergehen: Wir stellen uns nämlich heute schon die Frage, welche Bedürfnisse die Nutzerinnen und Nutzer der Gebäude in Zukunft haben werden und streben deshalb erstmals in Österreich eine Zertifizierung des Quartiers, also eine Zertifizierung für den gesamten Gebäudekomplex und seine Freiflächen an“, erläutert Urs Waibel, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Forum Donaustadt Beteiligungen GmbH. Dazu startet beispielsweise ein Forschungsprojekt gemeinsam mit der BOKU Wien, wobei die Auswirkungen von Pflanzen innerhalb der geplanten Grünzonen auf das gesamte Mikroklima am Areal analysiert werden sollen.

Forum Donaustadt Beteiligungen GmbH – Würtzlerstraße 3/8 – 1030 Wien
T +43 1 311 17 17-991 – F + 43 1 311 17 17-990 – info@forum-donaustadt.at – www.forum-donaustadt.at

Wettbewerbsverfahren „Neues Zentrum Kagran“
Der Realisierungswettbewerb „Neues Zentrum Kagran“ erfolgte auf Basis des städtebaulichen Leitbildes Zentrum Kagran, das sich auf die Ergebnisse des 2008 für den Bereich des Zielgebietes Kagran durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbs beruft. Dazu wurde 2010 ein zweistufiger, nicht offener, Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren zur Erlangung konzeptioneller Vorentwürfe und der Vergabe von Generalplanerleistungen ausgelobt. Zehn Architekturbüros wurden zur Teilnahme an der zweiten Wettbewerbsstufe eingeladen. Nach Abschluss des Wettbewerbs wurden unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichtes mit dem Wettbewerbssieger ARGE Delugan Meissl Associated Architects & Vasko+Partner ZT GmbH die Verhandlungen aufgenommen, Mitte 2012 der Generalplanervertrag unterzeichnet und die Vorentwurfsplanung gestartet.

Alle Informationen zum Realisierungswettbewerb sind zu finden unter: www.neueszentrumkagran.at 

Next steps
Mit der Planung des Projektes Forum Donaustadt wurde im Herbst 2012 begonnen. Der Baubeginn ist mit Anfang 2015 geplant und ab 2018 sollen die NutzerInnen in das Forum Donaustadt einziehen.

Die Projektentwicklungsgesellschaft
Die Forum Donaustadt Beteiligungen GmbH ist die Projektentwicklungsgesellschaft für das Forum Donaustadt, bestehend aus den Projektpartnern STC – Swiss Town Consult AG aus Zürich und der Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien. Ihre Aufgabe ist das Immobilienprojekt Forum Donaustadt am Grundstück Dr.-Adolf-Schärf-Platz zu entwickeln.

 

Kategorien
Veranstaltungen
Wintersonnwendfeier des Kulturringes 22
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events
Toni's Inselgrill, Raffineriestraße, KG Stadlau, Donaustadt, Wien, 1220, Österreich