folge uns auf Facebook!

Oxonitsch eröffnete ASKÖ Ballsportzentrum

Gestern Donnerstag eröffnete Sportstadtrat Christian Oxonitsch das neue ASKÖ Ballsportzentrum in der Bernoullistrasse 7-9 in Wien Donaustadt. 
„Bereits jetzt nutzen wöchentlich über 1100 SportlerInnen die Möglichkeit hier zu trainieren. Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass auch der Nachwuchs kräftig mitmischt. Mein Dank gilt dem ASKÖ, der dieses Projekt mit viel Engagement realisiert hat, und damit auch das sportliche Angebot in unserer Stadt maßgeblich bereichert“, so Oxonitsch bei der Eröffnung. Die Stadt Wien hat das Projekt mit 2,4 Mio Euro subventioniert. 
Die neue Sportanlage bietet über 5000 m2 Platz für Behindertensport, Basketball, Handball und die olympischen Kampfsportarten. Darüber hinaus gibt es auch Gesundheitsangebote für Erwachsene und Kinder. Den SportlerInnen steht auch eine im Haus ansässige Sportphysiotherapeutin zur Verfügung. 

Eröffnung des ASKÖ Ballsport-Centers in der Bernoullistrasse durch Herrn Amtsführenden Stadtrat Christian Oxonitsch

Der neue ASKÖ-Präsident Johann Schweiger mit der scheidenden ASKÖ-Präsidentin Beate Raabe-Schasching und Sportstadtrat Christian Oxonitsch IPTC: Copyright-Informationen Votava / PID

Basketball 

Das Zentrum besteht aus einer 2500 m2 großen Halle mit vier Basketballplätzen, die mit einem modernen Doppelschwingboden ausgestattet wurden. „Damit können wir den Wiener Vereinen ideale Trainingsbedingungen bieten“, so Oxonitsch. 

Unter der Woche trainieren die Wiener Timberwolves vormittags mit Schulklassen und nachmittags mit ihren mehr als 10 Vereinsmannschaften. Am Wochenende stehen die Hallen anderen Sportarten (Tanzen, Cheerleading, Ringen, Tennis, Tischtennis, Gewichtheben) für Wettkämpfe zur Verfügung. Oxonitsch: „Die transportablen Basketballkörbe lassen sich leicht wegräumen, um schnell und einfach Platz für andere Sportarten zu machen.“ 

Handball 

Die Handballhalle besteht aus 2 Spielfeldern mit Kunststoffbelag und hat eine Größe von etwa 1700m2. 

Kampfsport und Co 

Die 300 m2 große Kampfsporthalle verfügt ebenfalls über einen Holzschwingboden der mit Matten ausgelegt werden kann. Damit ist sie neben den Kampfsportarten auch für Gymnastik oder Tanzsport geeignet. 

Gymnastik und Fitness 

Gymnastikbegeisterte haben aber auch ihre eigene Halle mit 120 m2. Daneben gibt es einen Fitnessbereich mit mehr als 1000 m2. Im Gymnastikbereich betreuen SportwissenschaftlerInnen ein breites Angebot an Bewegungsangeboten und gestalten das Training nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das Kursangebot ist für jede Altersgruppe geeignet und reicht von Body Balance über Rückenfitness bis zum Hopsi Hopper Kinderkurs. 

Die Öffnungszeiten wurden den modernen Erfordernissen angepasst – Mo bis So von 6 bis 24 Uhr!
Weitere Informationen unter: www.askoe-wien.at

Kategorien