folge uns auf Facebook!

MA 22-Tipp: Kormorane an der alten Donau beobachten

Früher in den Auenlandschaften von Wien heimisch, ist der Kormoran heute nur noch Wintergast in Wien. In der kalten Jahreszeit kann man ihn beim Fischen beobachten.

Kormorane sind prächtige, schwarz gefiederte Vögel mit hellen Schnäbeln und smaragdgrünen Augen – derzeit können sie entlang der Donau, am Entlastungsgerinne und an der Alten Donau beobachtet werden. Besonders gute Plätze zum Beobachten sind z. B. der Wasserpark und der Donaukanal. 
Kormorane fischen auch in kleinen Gewässern 

Kormorane sind Unterwasserjäger, die bei ihren Tauchgängen mitunter auch an Gewässern mitten in der Stadt zu sehen sind. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Fischfresser von großflächig zugefrorenen Gewässern auf kleinere Teiche ausweichen müssen. Mit etwas Glück können Kormorane bei Temperaturen unter Null daher manchmal sogar im Stadtpark gesichtet werden. 

Der Kormoran ist, wie alle Vögel in Wien, geschützt. BirdLife Österreich hat den Kormoran 2010 zum Vogel des Jahres gewählt. 

Kormorane sind Wintergäste 

Die Bestände des Kormoran haben sich in Mitteleuropa nach Jahren der Bejagung wieder erholt. In Wien sind sie bislang nur Wintergäste. Je nach Witterungsverhältnissen sind die Vögel von Oktober bis Februar entlang der Donau und deren Seitenarmen anzutreffen, mit Einzug des Frühlings kehren sie wieder in ihre Brutgebiete in Nord- und Osteuropa zurück. In Österreich überwintern mittlerweile laut Ornithologen wieder 4.000 bis 4.500 Tiere, wobei 60 Prozent entlang der Donau zu finden sind. 

kormoran

MA 22-Tipp: Kormorane an der alten Donau beobachten – (c) MA 49 Antonicek

 Kormorane brüten wieder in den March-Thaya-Auen 

Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren die volkstümlich auch „Wasserraben“ genannten Vögel auch in Wien weit verbreitet, wo sie in Kolonien etwa in der Lobau brüteten. Wegen ihres Fischhungers wurden sie in Mitteleuropa lange Zeit verfolgt, was zu einer starken Bestandsreduktion geführt hat. In Österreich war die Vogelart sogar ausgerottet. Erst seit etwas über 10 Jahren brütet der Vogel wieder in Österreich, vorwiegend in den March-Thaya-Auen. 

 Kormorane sind wahre Tauchprofis 

Besonders auffällig sind die Kormorane durch ihre Größe – sie sind bis zu 3 kg schwer, ihre Flügelspannweite kann bis zu 150 cm betragen. Die schwarzen Vögel sind wahre Tauchprofis, die bei ihren Unterwasserjagden bis zu einer Minute unter Wasser verweilen können. Ein imposantes Bild bieten Kormorane auch dann, wenn sie mit ausgebreiteten Flügeln dasitzen, um ihr Federkleid zu trocknen, das im Unterschied zum Gefieder anderer Wasservögel beim Tauchgang Wasser aufnimmt. 

Mehr Informationen zu Kormoranen in Wien auf der Seite der Wiener Umweltschutzabteilung unter: www.umweltschutz.wien.at 

Kategorien
Veranstaltungen
Wintersonnwendfeier des Kulturringes 22
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events
Toni's Inselgrill, Raffineriestraße, KG Stadlau, Donaustadt, Wien, 1220, Österreich