folge uns auf Facebook!

MA 22 lädt zum Wiener Tag der Artenvielfalt

Gemeinsam mit ExpertInnen im Donaupark Schmetterlinge, Fledermaus & Co. beobachten! =

Wien (OTS) – Bereits zum 11. Mal lädt die Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 am ersten Juni-Wochenende (3./4. Juni) zum Wiener Tag der Artenvielfalt. Veranstaltungsort ist heuer der Donaupark in Wien-Donaustadt, der mit dem Irissee, dem Rosarium und seinen weitflächigen Wiesen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bietet.

tag-der-artenvielfalt

Distelfalter auf Sonnenhut , Copyright-Informationen Josef Mikocki

Samstag, 4. Juni: Stündlich Führungen von 11 bis 18 Uhr

 

Alle naturinteressierten Wienerinnen und Wiener sind eingeladen, unter Anleitung von WissenschafterInnen die Tier- und Pflanzenwelt auf dem Parkgelände zu erkunden. Dabei werden die ExpertInnen der MA 22 von MitarbeiterInnen der Wiener Umweltanwaltschaft (WUA), des Institutes für Zoologie der BOKU Wien, der Bio Forschung Austria und einiger wissenschaftlicher Vereine unterstützt. Neben diesen Führungen gibt es auch Naturrätselralleys für Kinder mit kleinen Preisen.

Treffpunkt Schmetterlingswiese

 

Treffpunkt für die Führungen ist die Schmetterlingswiese auf der Kleewiese gleich hinter der UNO-City. Dort initiierte die Wiener Umweltanwaltschaft 2003 gemeinsam mit PartnerInnen aus der Stadt Wien ein Schmetterlingsprojekt mit dem Titel „Vanessa“. Für das Projekt wurde die Kleewiese in eine Naturwiese umgewandelt und eine kleine Schmetterlings-Zuchtstation für einheimische Falter eingerichtet. Zwischen Mai und September tummeln sich auf der Wiese über dreißig verschiedene Tagfalterarten und viele andere spannende Insekten.

Freitag, 3. Juni, 19 Uhr: Fledermausführung im Donaupark

Wien ist die Fledermaushauptstadt Europas. Großes Mausohr, Mopsfledermaus oder Kleiner Abendsegler sind nur einige der vertretenen Arten. Am Freitag Abend können NachtschwärmerInnen bei einer „Fledermausnacht“ diese streng geschützten Tiere beobachten. Die Fledermausführung startet um 19 Uhr bei der Schmetterlingswiese.

Zahlreiche Aktionen zum Tag der Artenvielfalt in ganz Mitteleuropa

Um das Bewusstsein für die Vielzahl der Arten, die in unseren Breiten leben, zu stärken, wurde vor mehr als zehn Jahren der „Tag der Artenvielfalt“ vom deutschen Wissenschaftsmagazin GEO ins Leben gerufen. Seitdem finden jährlich in ganz Mitteleuropa Feldforschungsaktionen statt, bei denen in einem bestimmten Gebiet lebende Tier- und Pflanzenarten ermittelt werden. Alleine in Wien konnten bei den bisherigen Aktionstagen, unter anderem im Prater, am Zentralfriedhof, auf der Donauinsel, auf den Steinhofgründen und im Türkenschanzpark insgesamt mehr als 1.200 Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen werden.

Informationen: www.umweltschutz.wien.at

Kategorien