folge uns auf Facebook!

Kardinal Schönborn besucht neues Fundservice der MA 48

50.000 Funde jährlich – Segnung für das Wiederfinden verlorener Gegenstände
Hoher Besuch gestern bei der MA 48: Im Rahmen der Visitation des Stadtdekanates Wieden und Margareten besuchte Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn die Zentrale der MA 48 und auch das neue Fundservice in Margareten. Er überzeugte sich vom kundenfreundlichen Service der MA 48 und segnete das Fundservice sowie ein Bild des Heiligen Antonius, das von einem Mitarbeiter der MA 48 geschnitzt wurde. Der Heilige Antonius ist der Patron für das Wiederauffinden verlorener Gegenstände und passt daher perfekt zum Fundservice. „Mögen die Menschen, die etwas verloren haben, hier fündig werden und mögen viele zufriedene Kunden dann auch zu immer mehr Freude bei der Arbeit führen“, so der Kardinal in seinem Segensgebet vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MA 48.

Die MA 48 hat das Fundservice zu Jahresbeginn neu übernommen. „Die Stadt Wien hat das Angebot für die Wienerinnen und Wiener erweitert so wurden auf den 19 Wiener Mistplätzen neue Abgabestellen eingerichtet, das Abgabenetz wurde dadurch von 20 Fundboxen auf 39 Fundboxen aufgestockt“, so Umweltstadträtin Ulli Sima.

Jährlich landen rund 50.000 Fundstücke im Fundservice, wo sie 1 Jahr aufbewahrt werden. Meldet sich die Besitzerin oder der Besitzer nicht innerhalb dieses gesetzlich vorgegebenen Zeitraums, bzw. meldet der ehrliche Finder keinen Besitzanspruch nach Ablauf dieser Frist, so gehen die Fundgegenstände in das Eigentum der Stadt Wien über. Die MA 48 verwertet Wertgegenstände wie bisher über das Wiener Dorotheum, die restlichen Fundsachen werden aussortiert und über den 48er-Basar in der Donaustadt zu günstigen Preisen verkauft.

Hilfe am Fundamt und auf den magistratischen Bezirksämtern

Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr und am Donnerstag bis 17.30 Uhr können Fundgegenstände in der Zentrale in der Siebenbrunnengasse 3 abgegeben bzw. abgeholt und Verlustgegenstände gemeldet werden. Selbstverständlich nehmen die 19 magistratischen Bezirksämter Fundgegenstände entgegen und stellen Verlustmeldungen beziehungsweise Fundanzeigen aus. Zusätzlich können Fundgegenstände auch im Stadtinformationszentrum Wien im Rathaus abgegeben werden.

Suchende können sich in Wien auch telefonisch an die die Fundservicestellen der magistratischen Bezirksämter oder an die Auskunft des Zentralen Fundservices (01/4000-8091) wenden. Außerhalb der Betriebszeiten und bei einer erhöhten AnruferInnenfrequenz werden hier die wichtigsten Informationen auch mittels Band weitergegeben.

Online -Stadtplan und die 48er App weisen den Weg zur nächsten Abgabestelle

Wie schon bisher können die Fundboxen im Online-Stadtplan der Stadt Wien in bewährter Art und Weise angezeigt werden. Android-Smartphones und iPhones liefert mit dieser Anwendung den kürzesten Weg zur persönlichen Abgabestelle oder zur Fundbox und die jeweiligen Öffnungszeiten. Zusätzlich können sämtliche relevanten Informationen rund um das Thema Fundwesen abgerufen werden oder der persönliche Kontakt mit den MitarbeiterInnen des zentralen Fundservices mittels Telefon oder Email aufgenommen werden. Neben diesen Informationen können in der App natürlich auch wie bisher sämtliche Entsorgungsmöglichkeiten für Abfälle oder WC-Anlagen abgerufen werden.

Kardinal Schönborn besucht neues Fundservice der MA 48

Kardinal Schönborn besucht neues Fundservice der MA 48 (c) Jobst / Pid

Kategorien