folge uns auf Facebook!

FPÖ-Donaustadt: „Wienerwald NordOst“ nur im Einklang mit der Landwirtschaft möglich

Ländliche Strukturen im 22. Bezirk müssen erhalten bleiben
Das in der Donaustädter Bezirksvertretung kürzlich einstimmig beschlossene und heute im Gemeinderat per Antrag behandelte Vorhaben, den geplanten „Wienerwald NordOst“ im Wiener Stadtentwicklungsplan festzuschreiben, ist sicherlich zu begrüßen. „Die Donaustädter Freiheitlichen halten jedoch ausdrücklich fest, dass sämtliche Festlegungen bzw. etwaige Umwidmungen in der Zukunft nur in Ab- und mit Zustimmung der Landwirte im 22. Bezirk getroffen werden können“, sagen die Donaustädter FPÖ-Gemeinderäte Toni Mahdalik, Angela Schütz, Alfred Wansch und Karl Baron.

Die Kulturlandschaft der Äcker im Nordosten Wiens prägt den Charakter des größten Bezirks Wiens maßgeblich mit und muss daher in einer zeitgemäßen Form erhalten bleiben. Eine Attraktivierung der landwirtschaftlich genutzten Flächen mit Erholungsbereichen für die wachsende Bevölkerung des 22. Bezirks sowie Rückzugsgebiete für Wildtiere kann nur im Interesse aller Betroffenen in Donaustadt sein, Grundstücksspekulationen müssen künftig aber verhindert werden. „Ein Drüberfahren über unsere Bauern wird es aber mit der FPÖ sicher nicht geben“, halten die FPÖ-Mandatare fest.

mahdalik_anton-web

Gemeinderat Anton Mahdalik

Kategorien