folge uns auf Facebook!

FP-Mahdalik: Asylanten-Quartier Polgarstraße neben Österreichs größter Schule inakzeptabel

FPÖ befürchtet sexuelle Übergriffe

(Presseaussendung (c) FPÖ)
„Auch wenn SPÖ-Bezirksvorsteher Nevrivy nach den massiven sexuellen Übergriffen von Asylanten in Köln, Wien oder Salzburg offenbar nichts dabei findet, wenn junge Männer aus Afghanistan und Syrien direkt neben hunderten Schülerinnen in der HAK und im Gymnasium in der Donaustädter Polgarstraße untergebracht werden, wird die FPÖ vehementen Widerstand gegen dieses Vorhaben leisten“, kündigt FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik an.

toni-mahdalik-web

FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik (c) FPÖ

Die Sicherheit und Unversehrtheit der jungen Mädchen kann angesichts der brutalen Sex-Attacken der vergangenen Wochen leider nicht garantiert werden. Ebenso wäre es unverantwortlich, die überwiegend aus jungen Männer bestehenden Flüchtlinge im Kraftwerk Donaustadt nahe der Badeplätze am Mühlwasser, auf der Donauinsel oder bei der Dechantlacke in der Lobau auch in der schönen Jahreszeit dort zu belassen. „Die FPÖ-Donaustadt wird daher zu diesen beiden Gefahrenquellen eine Sondersitzung der Bezirksvertretung verlangen und zudem Informationsveranstaltungen vor Ort organisieren“, kündigt Mahdalik an.

Kategorien