folge uns auf Facebook!

Eine Donaustädter Geschichte

Der 22. Wiener Gemeindebezirk ist der flächenmäßig größte Bezirk in Wien. Unser heutiger Bezirk ist hervorgegangen aus den Dörfern Stadlau, Aspern, Hirschstetten und Kagran sowie den Marchfeldgemeinden Breitenlee, Süßenbrunn und Essling und der „Kolonie“ Kaisermühlen, welche ursprünglich dem 2. Bezirk angehörte. Bis auf letztgenannte scheinen alle Dörfer bereits 1258 in einem Besitztumsverzeichnis des Bistums Passau auf.  Die Donaustadt hat also schon eine lange Geschichte. Dies ist mit Sicherheit bis heute spürbar. In der Donaustadt ist Tradition mit Moderne verbunden und schon lange kein Gegensatz mehr.

trinko

Cornelia Trinko

Kaum ein anderer Bezirk ist so pulsierend und gleichzeitig beschaulich wie dieser. Die Donaustadt ist sicherlich ein Bezirk der Extreme. Zum einen findet man beispielsweise in Kagran Clubs zum Feiern bis in die frühen Morgenstunden, zum anderen ist kaum etwas so entspannend wie ein Spaziergang in den gepflegten Gärten des Donauparks. Das Schöne daran ist aber, dass dieses Nebeneinander so gut funktioniert. Der Bezirk bietet Bürger und Bürgerinnen aller Altersklassen Lebensqualität, die man wo anderes erst einmal suchen müsste.

Dies lässt sich auch an der Bevölkerungsentwicklung des Bezirks sehen. Die Donaustadt weist das stärkste Bevölkerungswachstum aller Wiener Gemeindebezirke auf. Immer mehr Wiener und Wienerinnen zieht es in den „grünen Bezirk“. Denn auch dies ist ein Faktor, der berücksichtigt werden muss. Fragt man Donaustädter und Donaustädterinnen, was sie an ihrem Heimatbezirk schätzen, so lautet die Antwort meist: „Obwohl es ein moderner und lebendiger Bezirk ist, gibt es wunderbare Grünflächen und Oasen zum Entspannen.“ So befindet sich ein Teil des Nationalpark Donauauen in diesem Bezirk und lockt zahlreiche Sportler und Spaziergänger an.

Die Neue Donau bildet gemeinsam mit der Donauinsel eines der wichtigsten Naherholungsgebiete der Stadt. Auch die Blumengärten in Hirschstetten locken zahlreiche Bestauner. Zu finden sind unter anderem Themengärten zu Pflanzen und Tieren sowie in der Vorweihnachtszeit ein bezaubernder Adventsmarkt.

Doch nicht nur Naturfreunde kommen in der Donaustadt auf ihre Kosten. Nicht zu vergessen ist Wiens größtes Einkaufszentrum: das Donauzentrum. Der riesige Komplex bietet über 260 Shops, in denen nach Lust und Laune flaniert werden kann. Wer auf der Suche nach einem passenden Geschenk ist, wird hier sicher fündig.

Obwohl das Donauzentrum zahlreiche Parkplätze für seine Besucher zur Verfügung stellt, ist es auch problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Dies ist mit Sicherheit ein weiterer Pluspunkt des Bezirks. Die Infrastruktur im 22. Bezirk wird ständig erweitert und verbessert, um den Einwohner ihren Alltag weitestgehend zu erleichtern. So ist man als Student beispielsweise mit der ausgebauten U-Bahnlinie U2 in ca. 30 Minuten auf der Hauptuniversität. Und wer seine Wege gerne mit dem Rad zurücklegt, wird merken, dass auch die Radrouten ständig verbessert und ausgebaut werden, um auch den sportlichen Bürgern und Bürgerinnen entgegenzukommen.

Dies hier ist mit Sicherheit nur ein kleiner Abriss dessen, was den Wiener und Wienerinnen in der Donaustadt geboten wird. Mit Sicherheit kennt jeder seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz und hat Gründe, die die Donaustadt zu seiner oder ihrer Wahlheimat machen.

Kategorien
Veranstaltungen
Wintersonnwendfeier des Kulturringes 22
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events
Toni's Inselgrill, Raffineriestraße, KG Stadlau, Donaustadt, Wien, 1220, Österreich