Irland/Dublin eine Stadt wie jede oder etwas Besonderes?

Die üblichen Reiseberichte über Sehenswürdigkeiten möchte ich Euch heute ersparen,
jeder weiß dass uns Wikipedia und Google in 10 Sekunden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ausspuckt.
Was macht also für mich Dublin aus, abseits der tollen Sehenswürdigkeiten natürlich?
An jeder Ecke ein Pub, viel live Musik, eine Menge gut gelaunter Menschen.
Ich habe in 3 Tagen Dublin viele Menschen lachen und feiern, im Park herum toben und Akrobatik machen sehen.

Was mir besonders auffiel:
Lokale sind abends gut mit Securities bestückt, falls einer der Partyhungrigen zu tief ins Glas geschaut hat und am Tag nach der Party mit ein paar Gläsern Whisky kann man sich auch gleich im Whisky Museum bestaunen wie das flüssige Gold entsteht und dazu einen Kaffee to go trinken.

Ich habe während meines dreitägigen Aufenthalts sehr gut gegessen, gefeiert und kulturell vieles erlebt.
Zu jeder Tages und Nachtzeit in Dublin, auch in den Party Meilen, habe ich mich sicher und gut gefühlt.

Preis Leistung ist top, eine Spur teure als in Österreich, aber alles hatte super Qualität und somit auch begründet und zu verkraften, Take Away ist oft eine gute Möglichkeit um etwas zu sparen, viele essen Fish & Chips einfach im Park auf der Bank .

Auto Verkehr gibt es einigen, das öffentliche Netz ist okay, auch mit dem Bus kommt man gut vom Flughafen in die Stadt, auch wenn es am Freitag Nachmittag natürlich ein wenig „verstaut“ war.

Mein Fazit zu Dublin: gern wieder, nächstes mal dann mit einem Mietauto und raus aus der Stadt und die Gegend genießen…
Irland hat mehr zu bieten als Dublin, auf das Umland freue  ich mich schon!  Somit zeichnen sich bereits die nächsten Reisepläne ab.

Maria Kreitner

 

 

Kategorien