folge uns auf Facebook!

Donaustädter NRAbg. Mag. Ruth Becher: Zu wenig geförderte Wohnungen – Zweckbindung rasch realisieren

ÖVP soll Blockade aufgeben Die heutigen Zahlen der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) untermauern die Forderung der SPÖ, die Zweckbindung bei der Wohnbauförderung rasch wieder einzuführen, sagt SPÖ-Wohnsprecherin Ruth Becher am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. So ist die Zahl neuer Wohnungen von 2011 auf 2012 um 19 Prozent gesunken – die gemeinnützige Bauvereinigung spricht von 7.000 geförderten Neubauwohnungen, die jährlich fehlen. Becher: „Wir müssen rasch die Zweckbindung der Wohnbauförderung und der Darlehensrückzahlungen wieder einführen. Die ÖVP soll ihre Blockade aufgeben.“

mag-ruth-becher

NRAbg. Mag. Ruth Becher

Von früher 70 Prozent sei der Anteil geförderter Wohnungen am gesamten Neubau auf 46 Prozent gesunken. „Für jedes Jahr, das wir verlieren, fehlen weitere tausende geförderte Wohnungen“, sagt Becher. Mittels eines gemeinsamen Initiativantrages könnten die Koalitionsparteien noch vor der Wahl die Zweckbindung wieder einführen, betont die SPÖ-Wohnbausprecherin. „Anstatt Gemeindebauwohnungen abzuverkaufen soll die ÖVP mit dafür sorgen, dass tatsächlich mehr Geld in den Wohnbau fließt und so mehr Wohnraum geschaffen wird“, sagt Becher.  

Presseaussendung OTS / SP 

Kategorien