folge uns auf Facebook!

Donaustadtecho auf Besuch: 10 Jahre MondoVino – Blind verkosten, blind vertrauen

Am 14. und 15. November ist es wieder so weit: das größte internationale Weinfestival des Landes öffnet die Pforten. Die 10. MondoVino findet bereits zum 5. Mal im Wiener Konzerthaus statt. Eine unbeschreibliche Kulisse für rund 4000 Besucher und die wahren Bühnenstars: mehr als 1000 Weine aus aller Welt.

Das Motto der 10. MondoVino lautet: Blind vertrauen, blind verkosten. Vertrauen können die Gäste darauf, dass sie hier an nur zwei Nachmittagen eine Reise durch die gesamte Welt des Weines machen können. Und wieder up-to-date sind, was es an Neuem gibt. Mehr als 200 Aussteller aus 20 Ländern haben sich angemeldet, darunter freilich auch die besten Winzer Österreichs. Horst Gager, Rotweinstar aus Deutschkreutz, spricht von der außergewöhnlichsten Weinmesse Europas: „Es gibt keine vergleichbare Publikumsveranstaltung mit derart hochwertigen nationalen und internationalen Weinen – und noch dazu in so einem besonderen Ambiente.“

Unverkrampfter Zugang zu Wein

Die Besucher können nicht nur der Qualität der Weine blind vertrauen, sie können sie heuer auch erstmals blind verkosten. Veranstalter WEIN & CO hat sich zum 10. Geburtstag etwas Besonderes einfallen lassen: Mit einem Blindverkostungs-Wettbewerb will der Weinfachhändler Wein-Aha- Erlebnisse jenseits des Grünen Veltliner & Co schaffen. Denn Studien zeigen, dass die Österreicher konservativ sind und gerne bei ihren Vorlieben bleiben – nämlich vorzugsweise bei bekannten Weinen aus Österreich. Mit einer Blindverkostung von 10 vorgegebenen Rebsorten soll Neues entdeckt werden und Festivalstimmung auf die Bühne kommen.

VIP Weingenuss

Die MondoVino ist längst mehr als eine Degustationsmesse, es ist eine Kommunikationsplattform, auf der Austausch stattfindet. Auch WEIN & CO Firmengründer Heinz Kammerer mischt sich an beiden Tagen unter die Menge und schätzt das Gespräch mit den Winzern und den teilweise sehr jungen Gästen: „Seit ich aus dem operativem Geschäft ausgeschieden bin, sehe ich mich mehr in der Rolle des Kunden. Es ändert den Blickwinkel, nicht mehr so tief im Wald zu sein. Auf der MondoVino ist das Motto der Anfangszeit, die Demokratisierung des Weines, so richtig aufgegangen. Das zu sehen, macht mich glücklich.“

Wem der Trubel in den Sälen des Wiener Konzerthauses zu viel ist, kann sich eine VIP Karte besorgen und das Geschehen in exklusivem Rahmen in den Logen von oben beobachten. Das VIP Package um 99 Euro verspricht viel: Private WEIN & CO Sommeliers, Verköstigung mit warmen und kalten Speisen, Champagner free flow und Eintritt zur MondoVino VIP-Party.

mondovino_konzerthaus

 

Das Konzerthaus (c) Wein und Co

Kulinarische Sinnesfreuden warten aber auch auf Besucher mit normalen Tageskarten. Neben dem umfassenden Angebot an Weinen, prickelnden Genüssen wir Champagner, der Fine-Wine-Lounge, Bierraritäten und Hochprozentigem gibt es auch Brotspezialitäten, Aufstriche, Käse oder exquisite Schokolade zu verkosten. WEIN & CO hat schließlich auch mehr als 300 Feinkostartikel im Sortiment.

Heinz Kammerer hat nur eine Befürchtung: „Im Konzerthaus werden alle Säle und Foyers bespielt. Wenn der Besucherstrom weiterhin anwächst, müssen wir uns bald nach einer noch größeren Location umsehen. Wir platzen hier schon bald aus allen Nähten.“

Tickets und Detailinformationen auf: www.mondovino.at

Kategorien