folge uns auf Facebook!

aspern Seestadt – Ombudsmann und Bürgerdienst informieren über rege Bautätigkeit

 Der Baustellenbetrieb in der Seestadt weitet sich seit Anfang Mai rapide aus. Derzeit rücken auf einer der größten Baustellen des Landes jede Menge Bagger, Kräne und Laster an. Vor allem im Südwesten des Areals zwischen See, Johann Kutschera-Gasse und Opel-Werk starten zahlreiche unterschiedliche Bauvorhaben und bringen allerlei Neues für Mensch und Umwelt mit sich. Dabei ist es ein vorrangiges Ziel des Baulogistik- und Umweltmanagements aspern Seestadt, Belastungen der umliegenden Siedlungen soweit wie möglich zu vermeiden. „Das gesamte Entwicklungsgebiet wird von den hier lebenden Menschen in ihrer Freizeit gerne genutzt. Daher ist es uns wichtig, bestmöglich über alle Veränderungen zu informieren“, sagt Christine Spiess, Projektleiterin der Stadt Wien. 

img_4816

BV Norbert Scheed (rechts) begrüßt den neuen Obudsmann Peter Guggenberger

Ombudsmann stellt sich vor 

Als erster Ansprechpartner für die Baustelle dient fortan Peter Guggenberger. Als Seestädter Ombudsmann ist er künftig für alle Fragen zur Bautätigkeit zuständig und steht insbesondere AnrainerInnen und BewohnerInnen des Bezirks mit Rat und Tat zur Seite. Herr Guggenberger ist telefonisch unter +43 1 90292-6000 oder via E-Mail unterombudsmann-seestadt@fcp.at zu erreichen. „Ich werde die Menschen als neutraler Ansprechpartner unterstützen und versuchen, mit ihnen gemeinsam Antworten auf ihre Fragen und Anliegen zu finden. Als Ombudsmann bin ich grundsätzlich während der gesamten Woche erreichbar – falls nicht, rufe ich rasch und verlässlich zurück“, betont Guggenberger. 

Bürgerdienst macht mobil 

Auch der Bürgerdienst ist in Zukunft für die Seestadt im Einsatz. Bereits vom 27. bis 31. Mai 2013 informiert das Service der Stadt Wien die Menschen direkt vor Ort. In der letzten Maiwoche haben Interessierte und BürgerInnen, die nahe der Seestadt leben, an folgenden Örtlichkeiten jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation auf der Baustelle oder die kommenden Mobilitätsangebote zu informieren: 

o 27. Mai 2013: 22., Pilotengasse 76, Parkplatz des Kaufhauses Billa
o 28. Mai 2013: 22., An den alten Schanzen 33, Parkplatz des Kaufhauses Spar
o 29. Mai 2013: 22., Ecke Memlinggasse/Burgkmairgasse
o 31. Mai 2013: 22., Ecke Telefonweg/Eßlinger Hauptstraße ~ 

Orientierung in der Seestadt 

Die Seestadt ist weiterhin Baustelle und Möglichkeitsraum zugleich. BesucherInnen sind willkommen, jedoch zu Ihrer eigenen Sicherheit angehalten, sich nur in den eigens dafür vorgesehenen Arealen aufzuhalten. Der vornehmlich auf dem alten Rollfeld gelegene Bereich für Zwischennutzungen ist fortan vom Westen über eine gekennzeichnete und gesicherte Rad- und Fußwegverbindung sowie über die Seestadtstraße vom Osten her zu erreichen. Unterstützung bieten hölzerne Wegweiser an neuralgischen Punkten sowie ein Übersichtsplan. Zudem steht der aspern Infopoint dort von Donnerstag bis Sonntag (Do, Fr: 10.00 – 17.00 Uhr, Sa, So: 12.00 – 17.00 Uhr) als Anlaufstelle zur Verfügung. 

Im Südosten der Seestadt hat die Zukunft schon begonnen. Ab 5. Oktober 2013 schließen die U2 sowie mehrere Buslinien (88A+B, 89A, 95A, 99A+B) das neue Viertel an das öffentliche Verkehrsnetz der Stadt an. Ein weiteres Beispiel dafür ist das bereits eröffnete Technologiezentrum aspern IQ der Wirtschaftsagentur Wien. Neben technologieaffinen Unternehmen beheimatet es mit dem Restaurant Next bereits den ersten Gastronom der Seestadt. Von dort verkehrt ein Shuttle-Bus zwischen Seestadt und U2-Station Aspernstraße im Halbstundentakt bis die U-Bahn in die Seestadt kommt. Haltestellen- und Fahrplaninfos sind im Internet unter www.aspern-seestadt.at/shuttlebusabrufbar.

Kategorien