folge uns auf Facebook!

20.000 Radiologen tagen im Austria Center Vienna

Teilnehmer aus aller Welt füllen Wiens Hotelbetten – Mehr als 73.000 Nächtigungen erwartet

 Wenn in zahlreichen Wiener Hotels in den kommenden Tagen die Betten knapp werden, dann hat das einen triftigen Grund: Vom 1. bis 5. März tagen im Rahmen des Europäischen Radiologenkongress ECR (European Congress of Radiology) mehr als 20.000 Spezialisten aus aller Welt in der Bundeshauptstadt. Für Wien bedeutet dies mehr als 73.000 Nächtigungen und einen umgerechneten BIP-Beitrag von über 51 Mio Euro.*

austria-center

20.000 Radiologen tagen im ACV
Fotograf: Marius Höfinger, ACV
Fotocredit: Marius Höfinger, ACV
Ort: Österreich / Wien

 

Für das Austria Center Vienna ACV, in dem der Kongress bereits zum 24. Mal tagt, heißt dies: Volle Hallen und Tagungsräume, die mit neuesten Technologien bespielt werden, und ein Team, das nahezu rund um die Uhr im Einsatz ist.

Größte Innovation bilden heuer die Echtzeit-Streamings. Dabei werden eine Reihe von Vorträgen durch Live-Streamings in Nebensäle und ins Internet übertragen. Damit können Teilnehmer, die im jeweiligen Konferenzsaal keinen Platz mehr finden, die Vorträge über Bildschirme in Nebenräumen mitverfolgen. Darüber hinaus besteht via Internet – Homepage, Facebook und Twitter – weltweit die Möglichkeit, beim ECR dabeizusein. Das ACV unterstützt die Datenübertragung gemeinsam mit seiner Partnerfirma AV-Professional, die die entsprechende Technologie bereitstellt.

Neben dem Konferenzprogramm bildet die technische Ausstellung auch in diesem Jahr wieder einen Fixpunkt. Mehr als 300 Aussteller zeigen auf einer Fläche von rund 26.000 m2 die neuesten Geräte und Innovationen aus der Medizintechnik. Auch hier stehen die Techniker und Professionisten des ACV bereit, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

„Der ECR stellt als einer der größten und innovativsten Medizinkongresse der Welt das ACV jährlich vor neue Herausforderungen. Umso mehr freut es uns, dass dieser jahrzehntelange Stammgast unserem Haus auch in Zukunft treu bleibt und schon für die nächsten Jahre fix gebucht hat. Das ist ein eindrucksvoller Beweis für die Leistungsfähigkeit des Austria Center Vienna und wir sind sehr stolz darauf“, resümiert ACV-Vorstand Thomas Rupperti.

Darüber hinaus kann sich der ACV-Chef in diesem Jahr über eine besonders gute Buchungslage freuen. Nach dem ECR, der den Kongressreigen eröffnet, stehen weitere sechs internationale Topkongresse ins Haus. Nächste Großereignisse sind der Brustkrebskongress EBCC vom 21. bis 24. März und der Geologen-Kongress EGU vom 22. bis 27. April. Insgesamt erwartet das ACV heuer allein aus den internationalen Kongressen mehr als 60.000 Besucher, was wiederum über 200.000 Nächtigungen für Wien und einen prognostizierten BIP-Beitrag von rund 156 Mio Euro bedeutet.*

*Basis: Wiener Tagungsstatistik 2010

Über das ACV

Das Austria Center Vienna ACV ist mit einer Ausstellungsfläche von derzeit rund 22.000 m2 Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. Eröffnet im Jahr 1987 bietet das ACV heute nach umfassenden Modernisierungsmaßnahmen 17 Säle auf vier Ebenen mit einer Gesamtkapazität von insgesamt 10.200 Sitzplätzen. Das Fassungsvermögen der mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestatteten Räumlichkeiten reicht von 100 bis 4.200 Personen. Mobile Trennwände ermöglichen höchste Flexibilität, der Hauscaterer Food affairs sorgt mit innovativen kulinarischen Konzepten für das leibliche Wohl der Gäste. Einen weiteren Vorteil bietet die äußerst verkehrsgünstige Lage direkt an der U1 Station Kaisermühlen/Vienna International Center sowie an der Donauuferautobahn. Betreiberin des ACV ist die IAKW AG unter der Leitung von Vorstand Thomas Rupperti.

Web: www.acv.at

Kategorien