folge uns auf Facebook!

„Weiterkommen im Beruf“ Donaustadt – Besucherrekord

600 BesucherInnen bei der Informations- und Beratungsveranstaltung des Beschäftigungspaktes Wien im 22. BezirkAuf Einladung des Bezirksvorstehers von Donaustadt Norbert Scheed kamen am 11. Mai rund 600 BesucherInnen ins Donaustädter Haus der Begegnung, um sich über Möglichkeiten für berufliche Weiterbildung zu informieren und beraten zu lassen.

v.L waff-Vorstandsvorsitzender Norbert Bacher-Lagler, Fußballer Roman Mählich, waff-Mitarbeiterin Sabrina Schach, Bezirksvorsteher Norbert Scheed

Bezirksvorsteher Scheed eröffnete vor vollem Haus und bedankte sich bei allen, die gekommen waren: „Ich freue mich als waff-Gründer ganz besonders, dass wir mit dem Angebot dieser Veranstaltung so viele Menschen auf Ihrem persönlichen Lebensweg unterstützen können“I.

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) organisierte als Koordinator des Beschäftigungspaktes Wien diese Veranstaltung, um gezielt ArbeitnehmerInnen anzusprechen, die ihre berufliche Situation verbessern möchten.

Bei einem Podiumsgespräch erläuterte Hans Knaller vom waff Beratungs-Zentrum für Beruf und Weiterbildung das Angebot: „Angefangen bei der individuellen Berufsberatung bis zu Förderungen beruflicher Fortbildung unterstützt der waff Wiener Beschäftigte, um ihre Berufschancen zu verbessern“. Monika Peitsch, Frauenbeauftragte des AMS Wien stellte die Unterstützungsmöglichkeiten für arbeitsuchende Menschen vor. Besonders aufmerksam verfolgte das Publikum die Berichte zweier KundInnen, die über ihren beruflichen Erfahrungen sprachen.

KundInnen erzählen über ihren Weiterbildungserfolg

Der ehemalige Fußballer und heutige ORF-Fußball-Kommentator Roman Mählich wollte nach dem Ende seiner Profikarriere auch „was fürs Hirn“ tun, wie er sagte. Mit der Beratung durch das waff-Beratungszentrum ist er jetzt in den letzten Vorbereitungen zur Berufsreifeprüfung, danach geht’s weiter zum Studium.

Frau Ursula Kauka kam nach langen Jahren als Briefträgerin mit dem Wunsch einer beruflichen Umorientierung ins AMS. Durch das FIT-Programm bekam sie einen Überblick über technische Berufe und absolvierte danach eine Ausbildung zur Mechatronikerin. Danach konnte sie gleich bei der Firma beginnen, die sie in Ihrer Praxiszeit kennengelernt hat.

Der Schwerpunkt der Informationsveranstaltung lag bei der individuellen Beratung der BesucherInnen, die über persönliche Weiterbildungs- und Fördermöglichkeiten beraten und informiert wurden. Ergänzend dazu informierte das AMS Wien über Bildungsangebote für arbeitslose WienerInnen. Mit Informationen standen außerdem die AK Bildungsberatung, das Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen, die MA 17 für Integrations- und Diversitätsangelegenheiten, das Bundessozialamt Landesstelle Wien sowie die Volkshochschule Donaustadt in Wien zur Verfügung.

„Weiterkommen im Beruf“ ist eine Initiative des Beschäftigungspaktes Wien, ein vom waff koordiniertes Netzwerk, um die Arbeitsmarktsituation durch Initiativen auf Bezirksebene zu verbessern. PartnerInnen des Paktes sind neben den BezirksvorsteherInnen die Sozialpartner und das Arbeitsmarktservice Wien.

Kategorien
Veranstaltungen
Wir machen Seestadt! Marktplatz der Initiativen
Alle Artikel Artikel Startseite Events Seestadt Aspern
Maria-Trapp-Platz, 1220 Wien