folge uns auf Facebook!

„Eigentlich wollte ich immer Chefredakteur werden!“ – Bruno Kreisky Lesung

Dieser Ausspruch stammt von  Bruno Kreisky. Im Kreiskyjahr 2011, im Jahr seines 100. Geburtstages und 21 Jahre nach seinem  Tod, erinnern sich alle Journalistinnen und Journalisten, die ihn jemals  interviewten  und seine Pressekonferenzen besuchten, an seine einmalige, charismatische Art, Schwerpunkte und Pointen zu setzen und Gespräche zu lenken.

kreisky-web

Bruno Kreisky

Noch am gleichen Abend jenes  Jännertages im Jahre 1967, an dem Bruno Kreisky zum SPÖ-Bundesparteivorsitzenden gewählt wurde, fuhr er in den Vorwärts-Verlag zur Redaktion der Arbeiter-Zeitung,  zu der er eine besondere Beziehung hatte. . Man erzählt, dass er schnurstracks  ins Redaktionszimmer Otto Bauers ging und einige Minuten vor dessen  Bild stand , bevor er sich von Chefredakteur Franz Kreuzer durch das Gebäude führen ließ.
Als Staatssekretär, Außenminister  und Bundeskanzler bestimmte Bruno Kreisky rund 30 Jahre lang erfolgreich  Österreichs Politik. Außerdem erlangte Österreich während seiner Amtszeit große internationale  Bekanntheit, Anerkennung und Beliebtheit.
Ausschlaggebend für die beeindruckenden Erfolge der Persönlichkeit Bruno Kreisky waren mehrere Kriterien, darunter sicherlich auch sein  hervorragender Umgang mit den Medien.
Unter diesem Gesichtpunkt veranstaltet die Volkshochschule Donaustadt am 20. Jänner 2012, zum 101. Geburtstag  Bruno  Kreiskys  (22.1. 1911)  die  Lesung 

Bruno- Kreisky und die Arbeiter-Zeitung

 Die Geschichte Bruno Kreiskys und der österreichischen Sozialdemokratie, berichtet in  Artikeln der Arbeiter-Zeitung als einmalig wertvolle Dokumente der Zeitgeschichte: Beginnend mit  der „Politisierung“ Kreiskys,  spannt sich der Bogen der Berichterstattung über seine  Auseinandersetzungen mit der Justiz des Ständestaates in der 1. Republik bis zu seiner Kanzlerschaft und der  „Ära Kreisky“.

seyringer-vhs

Mag. Bernhard Seyringer

Mag. Bernhard Seyringer wird  die Lesung gestalten. Er ist seit Jahren  ein international anerkannter Experte in den Bereichen Journalismus und Politik. Seine Vortragstätigkeit hat ihn in einige europäische Länder wie Deutschland, Norwegen und Italien geführt. Mag. Seyringer wird seine Lesung durch Stellungnahmen zu Redakteuren und Mitarbeitern der Arbeiter-Zeitung und durch  die Präsentation interessanter Dokumente zur Geschichte dieser einmaligen  Zeitung ergänzen.

Mit der Arbeiter-Zeitung hat Mag. Seyringer bereits gute  einschlägige Erfahrungen gemacht: Seine Lesung von Feuilletons der Arbeiter-Zeitung im WienMuseum, der Wienbibliothek und dem NORDICO Linz im Jahr 2009 hat die Zuhörer tief beeindruckt.

Eigentlich wollte ich  immer Chefredakteur werden!“
Bruno Kreisky und die Arbeiter-Zeitung
Lesung: Mag. Bernhard Seyringer
Volkshochschule Donaustadt
Vortragssaal
20. Jänner 2012   19 Uhr

www.vhs.at/donaustadt

Donau VHS, Bernoullistraße 1, Tel  202 82 34 Fax 202 82 34 / 18

 

 

 

.

 

Kategorien
Veranstaltungen
„GEH-CAFÈ - „Mitten um urbanen Dorf – eine Grätzeltour durch die Seestadt aspern“
ical Google outlook
Alle Artikel Artikel Startseite Events Seestadt Aspern
Seestadt Aspern